0

Drogen aus dem Internet

drogen

Hallo, ich bins die Hacker-Tina. Mein Blogpost “Drogen im Internet bestellen” hat ja doch einige Klicks generiert. Da möchte ich die Gelegenheit nicht verpassen, ein paar Links nachzuschieben. Sozusagen eine nicht abschliessende Listen an Dark Markets:

Marktplätze die Muliti-Signature unterstützen und nach dem Escrow-Prinzip funktionieren:

BlackBank / BB:

Cannabis Road / CR:

Cloud-Nine / C9:

DarkBay / DB:

Hydra:

The Marketplace / TMP:

Tor Bazaar / TB:

 

Marktplätze die nach dem Escrow-Prinzip funtkionieren

Agora:

Andromeda:

BlueSky / BSM:

Evolution / Evo:

Mr. Nice Guy:

Outlaw Market::

The Majestic Garden / TMG:

The Pirate Market:

Nicht vergessen: Um diese Seiten aufrufen zu können, müsst ihr das TOR-Bundle downloaden. Zudem braucht ihr für einige Markplätze einen Invitaion-Link um euch überhaupt anmelden zu können. Wie ihr den kriegt, verrat’ ich ein andermal.

Nicht Drogen sind das Problem, sondern die Sucht!

Wichtig: Wascht eure Bitcoins

Bitcoins sind nicht anonym. Jede Transaktion steht öffentlich in der Blockchain. Daher, wenn ihr schon krumme Dinge kauft, dann schiebt eure Bitcoins bitte paarmal hin und her oder nutzt einen der bekannten Bitcoin-Wasch Services im Darkweb:

Bitcoin Waschmaschinen

Bitcoin Fog:

BitBlender:

Shared Coin:

Und wenn ich schon gerade dabei bin, dann möchte ich hier folgenden Bericht empfehlen: Online-Drogenbörse “Silk Road 2.0″: Kunden bekommen verlorene Bitcoin zurück. Und natürlich die Kurzdoku über das TOR Netzwerk drüben beim VICE-Magazine.

1

CONFUZED – STILL NOT ENOUGH

IMG_3792

Die gemütlichen Ostertage sind langsam vorbei. Was bleibt, ist der “all-ostertliche” Stau an der Röhre der Nation. Die Radio-Stationen drücken ihr Mitgefühl jeweils mit einem heiteren WuKo aus!

“Wünscht euch euren Lieblings-Song und die Blechlawine wird sich auflösen!!”

Als ich vorhin Radio hörte, musste ich mich fragen: Was sind das für Leute, die da im Stau stehen?! Der Beste Song der letzten 60 Minuten war “I’ve been looking for freedom” von David Hasselhoff!

Es wurde also höchste Zeit mit dem Notfall-Hammer den CD-Schrank einzuschlagen, um eine akute Mittelohr-Vergiftung abzuwenden.

Ganz neu steht bei mir die Scheibe der Basler Band Confuzed mit dem Namen Still Not Enough. Die 4 Jungs punkrocken schon seit über 10 Jahren und haben ihr 3. Studio Album vor kurzem released.

Das Problem bei diesem druckvoll gespielten Punk-Rock: Wie presse ich die Power auf eine CD oder in ein MP3?! Was live hammermässig tönt, tönt auf der CD plötzlich irgendwie ein bisschen verloren. Bei Still Not Enough ist das aber weitgehend gut gelungen. Dort, wo es nicht ganz gelungen ist, kann man immerhin erahnen, dass es live so geil tönt, dass dabei keine Leber trocken bleibt.

Was mir bei der CD sehr gut gefällt, ist aber die Abwechslung. Hier ändert nicht nur das Tempo des Metronoms von Song zu Song. Wenn man genau hinhört sind viele kleine Spielereien versteckt.

Kommen wir also zur Schlussfrage: Warum schreibe ich das hier alles?

- Weil die Basler nach dem unfair verlorenen Cupfinal etwas Aufmunterung brauchen?

- Weil die Tour der Band eh schon vorbei ist?

- Weil ich davon ablenken will, dass ich eigentlich doch David Hasselhoff Fan bin?

Nein: Weil diese CD ein Beweis dafür ist, dass Punk-Rock noch nicht ganz tot ist. Im Gegenteil: Es gibt in der Schweiz ein paar Bands, die ihren Stiefel schon jahrelang durchziehen und guten Sound machen. Und das verdient Respekt!

 

0

Pyro Board!


Ich weiss noch wie fasziniert ich von den ersten Sound-Visualisierungen am Computer war. Insbesondere der Winamp hatte es mir angetan.. Leider wurde Winamp kürzlich eingestellt, AOL hat das kreative Projekt, wie soviele andere Projekte, zu Grabe getragen. Aber diese Pyro Board hier im Video, ist einfach absolut Musicstar, iLike.

0

PINK MOUNTAINTOPS


Stephan McBean wäre wohl lieber Bergsteiger als Musiker geworden – so könnte man jedenfalls meinen, wenn man die Namen der Bands studiert, in denen er mitwirkt. Mit den PINK MOUNTAINTOPS veröffentlicht der kauzige Rocker am 29. April 2014 das neue Album Get Back. Drum hier auch gleich der Song “Ambulance City” und die rotzen das so richtig geil hin mit “verschlirgtem” Gesang. Dieses Album werde ich mir vormerken!

Au ihrer Tour (runterscrollen zu Pink Mountaintop) machen sie u.a. in Genf und Luzern halt.

Pink Mountaintops
Artist Page: http://www.jagjaguwar.com/artist.php?…
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Pink-M…
Twitter: https://twitter.com/pinkmtps
Instagram: http://instagram.com/stephenmcbean

0

Schweizer Nacktkünstlerin legt Eier

Die 32-jährige Schweizerin Milo Moiré sorgte an der Art Cologne für Wirbel: Sie legte an der Kunstmesse in Köln mit Farbe gefüllte Eier. Diese Aktion gefiel nicht allen Besuchern, wie aus dem Feedback einiger Leute auf Milos FB-Page zu entnehmen ist. Mit ihrer «PlopEgg»-Aktion an der renommierten Kunstmesse in Köln wollte Moiré ein Bild erschaffen, das «symbolisch für die Entstehung der Kunst stehen soll».

2

Auf alten AKWs lernt man kochen!

AKW Mühleberg Bern
Zukkihond kennt wohl jeder hier in Zürich und genau dieser Komiker betreibt nun für das AKW Mühleberg einen Parodie Account. Einerseits kann man von Zukkihund in Sachen Satire und Community Management noch einiges lernen, andererseits ist dieser Twitter Account teil einer Kampagne. Ende Mai stimmen die Berner über die Initiative «Mühleberg vom Netz» ab, welche die sofortige Stilllegung des AKWs verlangt.

0

#Tsüri hat jetzt eine WiFi-Antenne

.. und damit entlich gratis WiFi. Die Touristen können nun endlich ihre E-Mails verschicken, Grüsse aus Zürich versenden, bei Foursquare einchecken und fleissig ihren FB-Status mit “hello Zurich, hello WiFi” updaten. Zürich wird weltbekannt, geliebt und besucht. Und dies alles nur, weil der Hafenkran uns so schön mit Datenpaketen beliefert. Dank dieser phallischen Antenne ist Zürich nun endlich Stadt von Welt.

0

Gesponserter Blogpost: Streetview selber machen!

Mazda startet mit Voilà Ma Suisse eine Kampagne, wobei jeder selber Streetviewbilder schiessen kann. Die Streetview-Fahrzeuge stellt Mazda zur Verfügung. Jede der Strecken soll ein besonderes Gesicht der Schweiz zeigen. Interessiert? Einfach auf der Kampagnenseite Voilà Ma Suisse anmelden und eine Route auswählen.

Mazda

Die Bilder dieser Etappenfahrten werden anschliessend im Web vorgestellt. Und dieses Mosaik an Bildmaterial soll dann ein schönes Gesamtbild der Schweiz werden. M.E. eine schöne Kampagne, insbesondere dann, wenn zu den hinlänglich bekannten Klischeebildern neue, aussergewöhnliche Orte und einzigartige Menschen vorgestellt werden.

Hier schonmal ein Werbevideo mit The Human Jukebox, über die rsp. den wir hier auch schon bloggten:

Na, dann schauen wir mal. Vielleicht heisst es ja bald Challenge Accepted und dann nehme ich selber teil und fahre eine dieser Strecken ab.

.. und hier der ganze Werbeclip zur Mazda-Streetview-Aktion:

Voilà ma Suisse auf Youtube und Mazda auf Facebook.