Heisses Eisen: 7 Tage, 7 Elemente // Part VII: Doom Metal

Das hab ich mir bis zum Schluss aufgespart: Doom Metal, die Seele des Metal (frei nach Dawn of Winter). Erhaben, traurig, verzweifelt aber stolz und unaufhaltsam schleppt er sich dahin. Mächtige Gitarrenwände gehören genauso dazu wie spartanische Klangpassagen, bombastische Epik wie staubtrockene Wüstenriffs, Momente überragender Feierlichkeit wie endlos tiefe Abgründe. Der Metaphern genug! Doom muss man spüren, für Doom muss man geboren sein. Und ich glaube, das bin ich. Als ich mit 14 Jahren das Candlemass-Debüt im Rock Special hörte, war es um mich geschehen. Seitdem trage ich die Bürde des Lebens mit edlem Gleichmut jeden noch so hohen Berg hinauf, durch finstere Täler und karge Geröllwüsten, bis ans Ende meiner Tage. Das ist Doom, liebe Freunde.


Die Doom-Band der Stunde verwaltet das Erbe von Black Sabbath der Ozzy-Ära und lässt sich von keinen Plagiatsvorwürfen beirren. Zum Glück, denn Songperlen wie sie Orchid sicher auch auf dem bald erscheinenden neuen Album wieder aneinanderreihen werden, sucht man auf der neuen Sabbath-Scheibe aller Voraussicht nach vergeblich.


Witch Mountain stehen bei Profound Lore unter Vertrag: ein Qualitätsmerkmal. Mit einer Trefferquote von gegen 100 Prozent veröffentlicht das kanadische Label Highlight um Highlight. Witch Mountain mit Wunderstimme Uta Plotkin ragen aber sogar daraus noch hervor.


Funeral Doom: Musik, mit der man jede überdrehte 80er-Party innert Kürze in einen Borderliner-Event verwandelt. Evoken gehören zu den Meistern des Fachs – unheilvoll, morbid und wunderschön. Viel Spass!


England ist eine Doom-Hochburg und The Wounded Kings die für mich zurzeit beste britische Doom-Band. Sie verkörpert alles, was Doom so wertvoll und unvergänglich macht. Der Rest ist Schweigen und Zuhören.


Die Paten des Epic Doom sind zweifellos Candlemass. Nachdem diese beschlossen haben, keine Alben mehr aufzunehmen, gehören die Chilenen von Procession zu den verheissungsvollsten Anwärtern auf den Epic Doom-Thron. Gleich wisst ihr warum.

Matte

Für Heavy Metal zuständig … und ist der linke Fuss und die rechte Hand von Trollhauser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X