Belle and Sebastian


Wenn man ein Belle and Sebastian-Nerd ist wie ich dann freut man sich auf aufs Züri-Festival und hat sich natürlich „The Third Eye Centre“ schon mit grosser Freude angehört. Das Album bringt zwar für die Hardcore-B-Sides-Sammler Nix wirklich Neues. So ein Sammler bin ich aber nicht und eigentlich finde ich die ersten Platten „Tigermilk“, „If your feeling sinister“ oder „The Boy with the Arbab Strab“ ja so wirklich genial. Trotzdem (oder gerade eben) freute ich mich über die Zusammenstellung der B&S-Songs und Remixes der Matador-Jahre 2003-2010 überaus. Im Booklet erfährt man, dass das The Third Eye Centre eine art selbsverwalteter („freewwheeling and esoteric“) Kunstraum in Glasgow war, den die Band gerne besuchte. Leider gibts nur gerade „Your Cover’s Bloom“ in einem Miaoux Miaoux-Mix auf Youtube. Auf der Platte gibts aber noch „I did’t see it coming“ im Richard X Mix oder „I’m a Cukoo“ in einem Avalanches-Mix mit sudanesischem Chor und vieles mehr. Cheers.

Und weil das der erste B&B-Post auf Bonz ist, hier noch Links zu meinen Lieblingssongs, die mir grad in den Sinn kommen:
get me away from here i’m dying
We rule the school
my wandering days are over
piazza, new york catcher
like dylan in the movies
the rollercoaster ride
the boy with the arab strab
und „Tigermilk“ kann man ganz gut ganz durchhören. Nur Hits drauf.
und hier noch n Live-Video vor n paar Jahren am Züri Openair.
und momentan gibts hier ne tolle Doku.

Befelino

Schreibt über Kultur, Musik und Filme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X