Der Tag wird zur Nacht: Heute Kurzfilmnacht Zürich

Kurzfilmtour 2014

 

 

Auftakt Kurzfilmnacht-Tour: Neu drei Kinos für Zürich
Heute am 28. März startet der Kurzfilm in Zürich seine nächtliche Tour durch die Schweiz.
Neben den Arthouse Kinos Le Paris und Piccadilly steht erstmals auch das Arthouse Uto für eine Nacht im Zeichen des Kurzfilms. Und wie immer gibt es eine exklusive Vor-Premiere aus der Region: Die Kurzfilmnacht-Besucher kommen in den Genuss von  «Krank », dem neuen Animationsfilm des Zürchers Rico Grünenfelder.
Dabei zelebrieren gleich drei Kinos in der Limmatstadt den Kurzfilm während einer ganzen Nacht. Das Arthouse Uto tut es dem Arthouse Le Paris und Piccadilly gleich und zeigt erstmals die vier Kurzfilm-Programme, die im Rahmen der Kurzfilmnacht-Tour bis Ende Mai durch die Deutsch-schweiz reisen. Damit erhält der Kreis 4 seine eigene Kurzfilmnacht – passend zum Kreis  «late night » mit Start um 22.30 Uhr. Die Besucher erwartet zur Premiere im Uto eine erfrischende Ãœberraschung, die Energie bis zum Programm-Ende um 3.00 Uhr schenken dürfte. Und für die sichere Heimfahrt zu später Stunde schenkt die Zürcher Kantonalbank allen Besuchern der Kurzfilmnacht im Arthouse Uto den ZVV-Nachtzuschlag.
Exklusive Vor-Premiere von Rico Grünenfelder
Die Kurzfilmnächte im Arthouse Le Paris und Piccadilly werden bereits um 20.45 respektive um 21.00 Uhr eingeläutet; traditionellerweise mit der exklusiven Vor-Premiere eines Films aus der Region. Die Besucher des Le Paris und Piccadilly geniessen die Vorführung von Rico Grünenfelders neuem Animationsfilm  «Krank ». In diesem futuristischen Kurzfilm schickt Grünenfelder seinen Protagonisten Pico zu einem Arzt. Dessen moderne Analysemethoden entsenden Rico jedoch auf einen Höllentrip, statt ihn zu heilen. Eine moderne Persiflage auf unser Gesundheitssystem! Die Vor-Premiere findet in Anwesenheit des Filmemachers und seiner Crew statt. Wie immer bleibt die Bar im Arthouse Le Paris während der ganzen Kurzfilmnacht offen.
Drei von fünf Filmen für Schweizer Filmpreis nominiert Auf die Vor-Premiere folgen die vier Programme der Kurzfilmnacht-Tour 2014 – bestehend aus 23 Kurzfilm-Leckerbissen, thematisch und hinsichtlich der filmischen Umsetzung am Puls der Zeit. Das Programm  «WE ARE FAMILY » zeigt die Sorgen und Freuden gleichgeschlechtlicher Paare im Umgang mit den eigenen Kindern oder dem Wunsch danach.  «GENERATION HANDY » beleuchtet kritisch und unterhaltend, zu was uns das Mobiltelefon in seiner kurzen Geschichte gemacht hat. Und im Programm  «WESTERN » rühren beinharte männliche Protagonisten zu Tränen. Das Programm  «SWISS SHORTS » umfasst fünf neue Schweizer Kurzfilme, die weltweit an Festivals Erfolge feierten.  «The Kiosk » von Anete Melece und  «Vigia » von Marcel Barelli sind ausserdem in der Kategorie  «Bester Animationsfilm » und  «Man kann nicht alles auf einmal tun, aber man kann alles auf einmal lassen » von Marie-Elsa Sgualdo in der Kategorie  «Bester Kurzfilm » für den Schweizer Filmpreis nominiert. Tickets für die Kurzfilmnacht Zürich gibt es an allen Arthouse Kinokassen und unter

Alle Informationen zur Kurzfilmnacht Zürich unter: www.kurzfilmnacht-tour.ch/page/9

  

Valerie Thurner

Freischaffende Journalistin und Videophilosophin, auf dem Papier magna cum laude Kunsthistorikerin, die aber das Weite vom Kunstbetrieb gesucht hat. Arbeitet für verschiedene Filmfestivals im Programm, Presseoffice und Koordination von Spezialveranstaltungen. Freelancer für: Tagesanzeiger, clack.ch, westnetz.ch, b.o.n.z.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X