Farmerpool.ch – der Schweizer Hofladen im Internet

[gesponserter Blogpost]
farmerpool1

Die Nachfrage nach saisonalen und regionalen Bioprodukten ist stetig am Wachsen.
Diesem positiven Trend versuchen die Grossisten seit längerem mit zahlreichen Labels zu begegnen. Aber ist es nicht besser, anstatt diesen Labels blindlings Vertrauen zu schenken, die Lebensmittel direkt ab Hof zu beziehen? Ich meine, ja. Denn vor Ort kann man sich ein gutes Bild über die Produktionsbedingungen machen. Es ist ein schönes Gefühl, wenn man die Bäume, an welchen die Äpfel gewachsen sind vor Augen bekommt oder wenn man sieht, auf welchen Feldern das angebotene Gemüse gereift ist. Dies und der direkte Kontakt mit den Bauern steigert das Vertrauen der Konsumenten.
Gerade als Stadtbewohner stellt man sich aber die Frage, auf welchem stadtnah gelegenen Hof man denn Bioprodukte wie beispielsweise Milch, Eier, Obst, Gemüse oder Fleisch beziehen kann und ob ein Gang dahin angesichts des breiten Regalangebots in den Kaufhäusern überhaupt lohnenswert ist. Spricht die Qualität der angebotenen Hofprodukte für sich, so gilt es für den ökologischbewussten Konsumenten auch Zeitaufwand und die zu bewältigende Distanz zu berücksichtigen. Es macht ja wenig Sinn mit dem Auto zig Kilometer zurückzulegen, um an frische landwirtschaftliche Produkte zu kommen. Aufschluss und Ãœberblick darüber, wo wir in unserer Nachbarschaft landwirtschaftliche Erzeugnisse, die hierzulande gerade Saison haben, finden können, gibt das Portal farmerpool.ch. Ãœber das Angebot an Lebensmitteln hinaus informiert uns diese Plattform auch über die vielseitigen Dienstleistungen („Buurezmorge“, etc.) und Freizeitaktivitäten (Ferien auf dem Bauernhof, etc.), welche die Bauern anbieten.

Das gute an dem Portal ist die Suche. Man kann zig Filter einstellen, ja gar der Umkreis der Suchrestultate kann Kilometergenau eingestellt werden. Für mich am einfachsten ist die Suche nach einem Produkt.

Die Keyword-Suche nach ‚Obst‘ in ‚Zürich‘ hat mich beispielsweise auf das attraktive Angebot der Familie Rolf Suter im stadtnah gelegenen Aesch aufmerksam gemacht. Ein Besuch auf dem samstäglich stattfindenden Hofmärt lässt sich prima mit einer Velotour kombinieren. Neben Obst aus Eigenanbau, Gemüse und weiteren selbst gemachten Spezialitäten kann man hier auch Zopf und andere Brote erstehen. Der Tretaufwand lohnt sich!

hofmaert

Der virtuelle Hofladen farmerpool.ch bringt Konsumenten und Bauern zusammen. Gerade als Stadtbewohner staunt man über das stetig wachsende, vielseitige Angebot. Es lohnt sich also, Farmerpool regelmässig zu besuchen!



X