Terroranklage gegen Bloggerkollektiv

Zone9-Blogger
Zone9-Blogger zone9ethio.blogspot.ch

6 Blogger des äthiopischen Zone9-Blogs und drei Journalisten sind seit bald drei Monaten in Haft. Gestern wurde die Anklage verkündet:

1. Working with organizations which are branded as ‘terrorist' by Ethiopian government…. receiving training and financial support from two totally ideologically dissimilar Ethiopian political parties who are based in Europe and USA.

2. Taking part in training of software tools used for email encryption
The bloggers and journalists are accused of taking part in training of an Internet encryption tools that are developed by Tactical Tech and Front Line Defenders, two Europe based human right NGOs.

3. Underground Organization
According to the news report the bloggers and journalists are also accused of organizing themselves clandestinely as Zone9 blogging collectives.
trialtrackerblog.org

Den Bloggern werden Verbindungen zu Ginbot 7 vorgeworfen. Eine Gruppe, die in Äthiopien als terroristisch eingestuft ist und in den USA ihren Sitz haben (auch das gibt es). Weiter soll Zone9 von europäischen und amerikanischen ‚Parteien‘ in Sachen Social Media ausgebildet und finanziert worden zu sein. Nach westlicher Darstellung handelt es sich dabei um Menschenrechtsorganisationen. Weiterer Anklagepunkt ist die Verwendung von Verschlüsselungssoftware sowie die Schaffung einer Untergrundorganisation bzw. des Zone9-Bloggerkollektivs (Posts von Zone9 sind öffentlich und die Blogger lebten nicht im Untergrund).

Social media hit Zone9 blog was created nearly two years ago by the group, who were writing with a motto „we blog because we care.“ However, the website was immediately blocked and the group turned into Facebook to post their writings, which became a sensation for its substance and insightful criticism of the government in Ethiopia.
The group has also conducted four successful campaigns using Twitter and Facebook on four different topics, one of them „respect for the constitution.“ However, Zone9 has ceased operating for the last seven months after what its members said was a growing harassment against some of its members. Two days before the mass arrest of the group members Zone9 re-started blogging using its Facebook page.
allAfrica

Etwas Hintergrund: Äthiopien ist ein Pulverfass. Die Elite regiert mit eiserner Hand, die öffentliche Meinungsbildung bewegt sich in engen Grenzen. Vor diesem Hintergrund ist jede Gruppe, die nicht regierungskonform ist, ein potentieller Staatsfeind (Terrorist). Selbiges gilt für Gruppen, die in der Lage sind, Kampagnen auf den sozialen Medien zu fahren. Im Prinzip kann bereits die Vereinigung zu einer Gruppe als staatsgefährdend angesehen werden: In einem Land mit vielen Konfliktlinien liegt es nahe, dass Organisationen politisch gefärbt sind oder mit steigender Bekanntheit politisch instrumentalisiert werden. Training und Finanzierung solcher Gruppen aus dem Ausland ist Teil der Aussenpolitik der Grossmächte (wird teilweise über Entwicklungshilfe-Budget abgerechnet). Die Beweggründe der äthiopischen Regierung gegen Zone9 vorzugehen sind also durchaus nachvollziehbar: Machterhalt.

US-Regierung äusserte sich vor wenigen Minuten ‚deeply concerned‘ über die Angelegenheit, die Netzgemeinde versucht derweil die Blogger freizutwittern
#FreeZone9Bloggers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X