a design for life am züri openair

Heute Freitag spielen um 19:00 die Manic Street Preachers aus Wales am ZürichOpenAir!

Die Manics waren mal in den tiefsten 90ern eine meiner Brit-Wales-Pop-Lieblingsbands. Sozusagen die Heilige Schrift aus Wales, der danach Bands wie Super Furry Animals oder die Stereophonics folgten. Sie paarten ihre Musik mit Linken-Slogans und kamen anständig aggressiv daher.
Aber dann faszinierte 1995 Richey James mit seinem ominösen Verschwinden. Danach gabs für mich noch das super Album everything must go und dann wurde meine Symphathie mehr und mehr mit eher durchschnittlichen Alben strapaziert. Eine (Soft-)Pop-Perle war vielleicht noch this is my truth tell me yours. Das neue Zeug finde ich zwar weniger interessant, trotzdem freue ich mich morgen meine 90er-Helden in Rümlang im Matsch zu sehen. Ich lass mich gern überraschen, wie die alten Herren musizieren.

Aus dem neuen Album:

Nachtrag: Es war ein sehr gut ausgewohgenes Programm. Nach dem Start mit Motorcycle Emptyness kamen die Hits aud den neueren Alben. Und ja, die Manics können auch heutebnoch gute Songs schreiben.

Befelino

Schreibt über Kultur, Musik und Filme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X