Fai Baba, the Savage Dreamer!

Fai Baba

Ich weiss nicht wie oft ich Fai Baba schon live gesehen habe. Ich mag diesen Musiker, für mich und viele meiner Kollegen einer der besten Musiker der Schweiz. Ein Jahr nach  „She’s My Guru“ schreibt Fai Baba sein  nächstes, grosses Kapitel.  Kommenden Freitag,  am 19. September,  erscheint  „The Savage Dreamer“ (A Tree In A Field Records),  ein gewaltig gutes  Album, auf dem der der rastlose Künstler  sein Spektrum noch weiter auslotet und seinem  Ruf als einer der derzeit aufregendsten Schweizer Musiker  eindrücklich gerecht wird.

Aufgenommen in einem komplett anderen Setting – statt dem Hipster-New York diente ihm diesmal das beschauliche Brunnen SZ als Bezugspunkt -, klingt  „The Savage Dreamer“  konzentrierter und geerdeter und im gleichen Zug stilistisch noch experimentierfreudiger. Fai Babas kreativer Intuition  ist es zuzuschreiben, dass hier verschiedenste Stilmittel und Genre-Einflüsse  zu  seinem unverkennbaren  Sound natürlich zusammenfliessen.

Eingespielt mit seinen langjährigen Weggefährten Franck Mottier und Lukas Müller  und  produziert von Björn Magnusson  (Great Black Waters),  wandelt  „The Savage Dreamer“ spielerisch  zwischen psychedelischem Rock, kauzigem Pop und rohem Blues und erzeugt  Hochglanz im Knistern und Rauschen der  Analogmaschinen. Definitiv eines der wundersamsten und abenteuerlichsten Alben des Jahres! Mit anderen Worten: Fai Baba macht einfach Musik Like An Animal, aus Zucker wird Salz. Ha, aber jetzt genug der Wortklauberei. Ich muss mich zuerst ausgiebig mit diesem zweifelsohne grandios gutem Album befassen, es ist es wert. Das gute Stück möchte ich längerfristig erfassen, ja empirisch erforschen. Mit einer umfassenden Albumkritik meinerseits ist frühstens in zwei Jahren zu rechnen. Und es gehört zum guten Ton, klangvolle Namen klingend einzusetzen. Ich frage aber, Raum und Zeit, zu Recht und jetzt mal im Ernst: Mit wem soll man Fai Baba überhaupt noch vergleichen?? Fai Baba ist eben ein Musiker, der später dann für Vergleiche herangezogen wird. Bei Fai Baba lasse ich mir Zeit, denn diese spielt in Anbetracht guter Musik keine Hauptrolle.
Hier habe ich noch jede Menge Links für den geneigten Musikliebhaber. Ich wünsche klangvolles stöbern:

Website  (Label)

Facebook

YouTube  (Label)

Soundcloud  (Label)

Mx3

Irascible

Erstes Revue von „The Savage Dreamer“  hier:  http://m.piratenradio.ch/FAI+BABA+Savage+Dreamer/637535/detail.htm

> Befelino über Fai Baba

Am Donnerstag 25. September ist im Bogen F die Plattentaufe, die Psychedelic-Girls von Zayk eröffnen:

Christian Mäder

BITLAKE | Content Distribution

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X