Auf das Board, fertig, los! Beliebte Wintersportorte in der Schweiz

Die Weihnachtszeit bedeutet bei uns: Snowboard-Zeit! Gerade unser Land ist prädestiniert dafür, um richtig die Pisten runterzuflitzen und es nach einem Tag in wunderschönen Schneelandschaften bei Après-Ski auf der Hütte ordentlich krachen zu lassen. Und falls ihr dieses Jahr mal keine Lust auf immer das gleiche Gebiet habt, stellen wir hier ein paar coole Wintersportorte abseits von St. Moritz & Co. vor.

Samnaun

Ski, Snowboard und Après-Party

Mit den vielen Drei- bis Viertausendern gehört die Schweiz zu einem der beliebtesten Ski-Gebiete Europas. Von weltberühmten Skiresorts wie St. Moritz bis hin zu unberührten Landschaften im Osten des Landes kriegt ihr hier alles geboten. Ihr braucht noch nicht einmal eine eigene Ausrüstung, denn an jeder Piste gibt es Verleihe, die euch Skier, Snowboards und alles, was dazugehört, bereitstellen. Am schönsten ist es natürlich mit eigenen Utensilien. Heisser Tipp: Fangt spätestens im Herbst damit an, zum Beispiel nach den passenden Schuhen zu suchen. So werdet ihr bestimmt fündig. Die passenden Winter-Accessoires für das richtige Après-Ski-Outfit wie Mütze, Schal und Handschuhe oder auch dicke Winterjacken könnt ihr euch dann einfach bei Heine online bestellen. Dann seid ihr für alles bestens ausgerüstet. Immer noch einer meiner absoluten Lieblinge ist die Futurama-Dr.-Zoidberg-Gedächtnis Mütze.

Gross, grösser, Les Quatre Vallées

Kein Bock auf kurze Pisten und immer die gleichen Gesichter? Dann ab in den französischsprachigen Teil unseres Landes und vergnügt euch im grössten Skigebiet des (Polizeistaates) Schweiz. Auf einer Gesamtlänge von 412 km könnt ihr die Pisten runterjagen – davon sind alleine 202 km ausschliesslich rote Pisten. Mit dem 3.328 m hohen Mont Fort habt ihr ein wahres Highlight der alpinen Bergwelt. Dort kann man auch in Europas höchster Iglu-Bar bei einem heissen Getränk den Blick über das Skigebiet bis hin zum Matterhorn und Mont Blanc geniessen. Ziemlich gut sind auch gesicherte Tiefschneehänge in der Nähe, die ein wahrgewordener Traum für Freerider sind. In Les Quatre Vallées gibt es zudem mit dem Gebiet La Tzoumaz ein wahres Snowboard-Paradies.

Tolle Pisten und kurze Wege: Samnaun

Das Skigebiet Samnaun ist ein wahres Paradies für Wintersportler. Im Dreiländereck Schweiz-Österreich-Italien gelegen, bietet es ein grossartiges Pistenangebot, zollfreies Einkaufen und ziemlich hohe Schneesicherheit. Das Beste daran ist aber, dass Samnaun mit dem Skigebiet Ischgl verbunden ist. Wer den österreichischen Skiort kennt, weiss, dass hier die Nacht zum Tag gemacht wird. Nicht umsonst heisst der Slogan: „Relax. If you can…“. Ideal also, wenn ihr sowohl klasse Pisten als auch wildes Après- und Nachtleben haben wollt.

Allerfeinstes Horäschlittä-Rennen in Adelboden

Einmal im Jahr, wenn das legendäre Chuenisbärgli-Rennen, der schwierigste Riesenslalom der Saison, ausgetragen wird, rückt das Skigebiet Adelboden im Berner Oberland wieder in den Fokus der Aufmerksamkeit. Dabei hat das Gebiet einiges zu bieten: Auf 210 Pistenkilometern kann man bis nach Lenk im Simmertal fahren und für die ganz Mutigen gibt es natürlich den Chuenisbärgli-Hang. Aber da haut es selbst Ski-Cracks wie US-Star Daron Rahlves hin. Am besten ist in Adelboden aber immer noch das Horäschlittä-Rennen, bei dem unser Herz höher schlägt. Hier wird auf dem Hornschlitten das Tal über die Skipiste runtergejagt.

Bild:  © istock.com/GAPS

Christian Mäder

BITLAKE | Content Distribution

X