Empfehlungen für Februar 2015

Der Februar ist kalt und dunkel, aber das kratzt uns nicht, denn Februar findet draussen statt. Drinnen ists gemütlicher, in geheitzter Stube mit flackernder Kerze, einer Tasse aromatisierten Tee und wohlgeformten Schallwellen: Im Februar rappelts in Sachen Veröffentlichungen und darum empfehle ich hiermit, ohne Anspruch auf Vollständigkeit aber mit garantierter, zertifizierter Qualität, die anstehenden Album-Neuveröffentlichungen diesen Monat:

JEFF BEADLE (CAN) –  «Where Did We Get Lost? »

VÖ: 06.02.2015 Label: Butterfly Collector

Neun Songs von roher und intensiver Schönheit.

VISION FORTUNE (UK) –  «Country Music »

VÖ: 06.02.2015 Label: ATP Recordings

Ein innovatives Toskana-Album: Vom Sound eines Weinkellers bis zu Amaretto-smoothen Bass-Lines.

MOURN (ESP) –  «Mourn »

VÖ: 13.02.2015 Label: Captured Tracks

Ein erwachsenes Indie Rock-Album von vier 15- bis 19-Jährigen.

MOON DUO (USA) –  «Shadow Of The Sun »

VÖ: 27.02.2015 Label: Sacred Bones Records

Das neue Psych Rock-Album der Kritikerlieblinge. Und das Video ist einfach grandios, erinnert an Sébastien Tellier, der mit O’Malheur Chez O’Malley ebenfalls eine Art Anti-Skateboard oder Psy-Skatebord Video drehte. Ha, den Vergleich hat bis jetzt noch kein Kritiker gemacht!

A PLACE TO BURY STRANGERS (USA) – „Transfixation“

VÖ: 13.02.2015 Label: Dead Oceans

Harter, atmosphärischer Noise-Rock trifft auf Psychedelic-Rock und Shoegaze.

PHOSPHORESCENT (USA) –  «Live At The Music Hall »

VÖ: 13.02.2015 Label: Dead Oceans

Drei LPs von vier atemberaubenden Abenden in der New Yorker Music Hall.

THEESatisfaction (USA) –  «EarthEE »

VÖ: 20.02.2015 Label: Sub Pop

Ein R&B/Hip Hop-Album entstanden unter dem Mantra des Machens.

ROBBING MILLIONS (BEL) –  «Lonely Carnivore EP »

VÖ: 20.02.2015 Label: Musicmaniarecords / PIAS

Melodischer Pop, kommt zwar nicht ganz an Air und schon gar nicht an Serge Gainsbourg ran, aber dennoch hier eine Empfehlung wert.

THE WHITE BIRCH (NOR) –  «The Weight Of Spring »

VÖ: 27.02.2015 Label: Glitterhouse

Das Comeback-Album der „Norwegian Sigur Ros“. Ãœberhaupt, vom Label Glitterhouse — das Label welches auch Wovenhand herausgibt — muss was in die Februarliste.

SIZARR (DE) –  «Nurture »

VÖ: 27.02.2015 Label: Karakter Worldwide

Understatement Alternative Pop mit androgyn-brüchigem Gesang.

STEVEN WILSON (UK) –  «Hand. Cannot. Erase »

VÖ: 27.02.2015 Label: Kscope

Eher so Ausblick als Empfehlung: Mehrfach Grammy-nominierter Progressive Rock des unermüdlichen Porcupine Tree-Masterminds. Leider erst der Trailer auf Youtube, aber in den AIR Studios wird sich wohl etwas Gutes zusammenbasteln lassen. Bin gespannt.

#Bonus-Track

Also Bonus und Gehmeitipp gleichwohl sei hier der Link zum Soundcloud Account von Constellation Records erwähnt. Inspirierend sowie verstörend. Hoffe die 700 Stücke reichen bis März und ihr bleibt mir gewogen.

Christian Mäder

BITLAKE | Content Distribution

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

X