Moskito: Maxilla

Moskito neues Album Maxilla

Yeah endlich wieder mal eine kraftvolle Schweizer HipHop Scheibe. Moskito füllen das Luftloch, welches allenfals Kutti MC hinterliess und präsentieren mit Maxilla eine Scheibe von erstaunlicher Qualität. Mondstaub, gute Texte und hochwertig abgemischt. Little Miss Sunshine, Luzi und Flew nennt sich die Crew und die Platte ist genau das Richtige für ein #Haschtag aufm Abstellgleis oder beim Abhängen auf Couch vorm Flatscreen. Die Texte handeln von Outdoor Schminees und Botox. Peng, knallt rein wie lange nicht mehr, genauer seit Blig’n’Lexx nadisnah errinert der Rap auch an (FC)Züri Jungs wie Radio 200k oder die Limmatasseln Gleiszwei und dases nöd ganz Züridütsch isch stört für eimal voll nöd. Moskito hinterlassen mit dem Album Maxilla, welches am 15. Mai auf Vinyl, CD und digital erscheint schöne Fusstapfen in der Slang Landschaft Schwiiz und dass Flew und Luzi früh mit Jazz sowie progressiver, elektronischer Musik in Berühurung kamen merkt man. Die Beats grooven und die Elektro-Retro-Sounds komplettieren den Mix zu einem grossen, frischen Ganzen was Spass macht. Luzi kennt ihr sicher vom Erfolgshit Trampolin mit der Rap-Kommbo GeilerAlsDu. Bisschen Einfluss von Schweizer Internet Hits wie Larry Fs Ufujugend ist ebenfalls spürbar und ich glaube, besser kann man den Zeitgeist der Schweizer Generation Y nicht erfassen oder mit anderen Worten: 😉 ein augenzwinkerndes Smiley; immerhin leben wir in Zeiten wo das „Most Used Word“ doch tatsächlich ein Herz-Symbol oder eben ein Emoji ist! *rofl*

♪ ♫ ♬ ♭ ♮

Könnte dir auch gefallen:
>> Die „Disco Sissis“ aus dem Bündnerland: Liricas Analas
>> Der Pure Dopeness Sampler
>> Tsüri Linez
>> CanvaR
>> Liebesrchlärig a Züri
>> Milot

♪ ♫ ♬ ♭ ♮

Christian Mäder

BITLAKE | Content Distribution

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X