80s: XTC

Und weiter gehts mit dem 80s-Special: XTC waren für mich, neben this charming bonz backlink, immer eine meiner Lieblingsbands der frühen 80er. Aber was heisst schon immer: Mit meinem 80er-Jahrgang konnte ich die Band in der Schweiz ja nur im Nachhinein kennen und schätzen lernen. Mein Glück, dass ich schon früh auf englische Kollegen stiess, denen der Text der Musik wichtig war. Erst die Texte verleihen den Akkorden Sinn. Dies gilt insbesondere für alle, denen aufgefallen ist, dass praktisch alle Kombinationen von klassischen Harmonien irgendwo schon dawaren. Natürlich kann man mit Klangfarben, Tempi etc noch viel Neues schaffen. Aber die nächste Revolution der Musik ist nicht in Sicht. Das ist heute so, und so dachten auch die Punks und die Post-Punks. Man dachte an Nichts. Das war aber nicht der Ausweg. Aber damals kam dann was Neues (Rap, Techno). Wobei das auch nicht aus dem Nichts kam. Hoffentlich kommt auch heute bald was. Aber bis es soweit ist: XTC aus Swindon, UK. Die hatten ihre Zeit zwischen 78 und 88. Wahrscheinlich bekanntester Song ist Dear God. Der gefiehl mir auf Anhieb gut. Mit dem Rest hatte ich Anfangs meine Mühe. Aber irgendwie habe ich Platten wie White Music, Drums and Wire oder English Settlement trotzdem einfach zu oft durchgehört und habe die Musik, damals in der kritischen Teenagephase, einfach irgendwie verinnerlicht. Später machten sie dann noch die Dukes of Stratosphere. Anyway. Hier kommen nun n paar XTC-Musikvideos, die auf Youtube zu finden sind:
Was wir als Erstes mal brauchen ist mehr Militär. Generäle und Majoren!

Und dann brauchen wir einen Plan. Wir machen Pläne für Nigel! (–> Nouvelle Vague-Version)

Wenn du dir zuviele Feinde gemacht hast, pray… (for crash test dummies)

Aber egal. König für einen Tag. (Warum haben wir nicht einen König der über Veloweg und Erbschaft entscheidet? Eh? Gahtsno?)

Soon my darling! Love On A Farm Boy’s Wages

Wenn 1-2-3-4-5 (6-7-?) Sinne überfunktionieren, hat die Welt die Form eines Fussballs.
https://www.youtube.com/watch?v=Jr8jEIQKgZI
Und was machen wir dann alle gerne mal, sich aufm Rasen niederlassen…

Und nur damit das klar ist, das hier ist Pop!

Wenn du es nicht genug liebst, dann ist es weg…

Also das bekannte The Disappointed lass ich jetzt mal aus. Dafür kommt jetzt noch der Major von Simpleton.

Und zum Abschluss: Befreit uns von der Kette!
https://www.youtube.com/watch?v=HSvOt1friU4

Befelino

Schreibt über Kultur, Musik und Filme.

Ein Gedanke zu „80s: XTC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X