Wie Ringier schamlos Inhalte von Google klaut!

.. und dann im eigenen Videoportal teuer vermarket! Da werden Videos einfach mit einem Browser Tool wie Video Download Helper von Youtube heruntergeladen und dann auf den eigenen Servern neu publizert. Dazu kommt ein Hinweis wie Quelle: Youtube. Was eigentlich so gar nicht Youtube-konform ist, ein Link müsste noch hinzugefügt werden. Zudem wird teilweise ein off-Kommentar hinzugesprochen — wohl wegen der Lizenz der Tonspur. Oder einfach zum täuschen, soll ja bicht jeder merken, dass es ein billiges rip ist. Im Prinzip ist das ja auch nicht so ein Problem, jeder klaut, das Internet ist eine riesengrosse Kopiermaschine. Nur wenn die Verlage dann wieder mal gegen Gooble wettern, ja Google gar besteuern wollen, dann muten diese Unkenrufe doch etwas seltsam an.

Ringier Youtube

Eigentlich wäre es doch ehrlicher, den Inhalt direkt von Google zu streamen, so erhält der uploader wenigstens zählbare views. Aber eben, wir Blogger klauen und wiederkauen ja auch, von dem her alles easy. 😉 Nur werden unsere Inhalte nicht teuer vermarktet, allenfalls reichts für ein Contract mit einem Resptlatzvermarkter, jänu. Dafür haben wir mehr Spass und Freiheiten bei der Arbeit!

Video Ringier Videoportal

Video Original auf Youtube

Bildquelle: Screenshot rsp. geklaut von Blick.ch

Christian Mäder

BITLAKE | Content Distribution

Ein Gedanke zu „Wie Ringier schamlos Inhalte von Google klaut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X