Johann König: „MILCHBRÖTCHENRECHNUNG“ – Die erste nachhaltige Comedyshow der Welt!

Johann König, der einzige garantiert glutenfreie Geschmacksverstärker des deutschen Humors, zieht sich erneut die Tourneeschuhe an und kommt mit frisch gebackenem Programm und Hemd auf Schweizer Tournee.

Das neue Solo-Programm „Milchbrötchenrechnung“

Die erste nachhaltige Comedyshow der Welt!

Dank sprachlicher Entzugsentgleisungen und seinem windigen Gespür für das Unerdenkliche kommt er überraschend wie eine schwangere Eidechse um die Ecke spaziert und holt sein Publikum da ab, wo es gar nicht ist. Aber beide Seiten ahnen bereits, dass sie sich bald treffen werden. Denn eines ist sicher: Johann König bekommt sie alle. Dabei dichtet, singt und schweigt der Meister der unkalkulierten Pausen solange, bis alle erkennen: Das Leben ist eine riesengrosse „Milchbrötchenrechnung“.

Inhaltlich geht es wie immer um alles: Um die Unvernunft der anderen und den eigenen Wahnwitz vom Balkon bis zum Keller, wo das Eingemachte steht. Ob geschredderte Küken, vegane Zirkusbesuche, Flugobst aus der Nachbarstadt, Automotorengeräuschherstellung für Elektrofahrzeuge oder Kindersklaven in den eigenen vier Wänden. Deutschlands erster und wahrscheinlich auch letzter Bio-Komiker drückt mit diesen Themen unbemerkt kleine fiese Stachel ins weiche Fleisch der amüsierwilligen Masse und reflektiert so meisterhaft die Absurdität ihres eigenen Tuns. Daher auch sein viel zitierter Spitzname: „Igel mit Spiegel“.

Ist das noch Comedy? Oder doch schon Kabarett? Auf alle Fälle. Unerbittlich. Kritisch. Abbaubar.

Johann König: Mit dem Porsche zum Bio-Supermarkt

In dieser hektischen und cholesterinreichen Welt den eigenen Frieden zu finden, das ist am Ende das eigentliche Bestreben dieses komischen Mannes. Und auch dem Publikum kann er bei diesem Ziel helfen. Denn einmal am Tag Lachen ersetzt ein Ei. „Milchbrötchenrechnung“ – Die erste nachhaltige Comedyshow der Welt!

Johann König Live

7. Dezember 2016 im Volkshaus Zürich
8. Dezember 2016 in der Tonhalle St. Gallen
9. Dezember 2016 im Theater National Bern

>> Tickets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X