2017 – das Jahr der naturbasierten Innendekoration

Nicht nur die Mode ist Ziel aufregender Trends. Auch die Innendekoration ist bestimmten Strömungen unterworfen, die sie positiv beeinflussen. Es kann viel Spaß machen, diesen Trends zu folgen und dabei immer wieder neue, aufregende Dinge zu entdecken. Auch im Jahr 2017 lassen sich wieder neue Trends beobachten, die an niemandem einfach vorüberziehen sollten.

Naturtöne als Basis

2017 gilt es, wieder Naturtöne in die eigenen vier Wände zu bringen. Braun und Grün führen die Hitliste an und tragen dazu bei, sich wohl und geborgen zu fühlen. Wer sich ganz diesem besonderen Trend verschreiben möchte, kann die komplette Wohnung mit diesen Erd- und Naturtönen ausstatten. Das gilt für die Wände, aber auch für die Möbel selbst und für wesentliche Deko-Elemente. Kissen, Decken und Gardinen wirken in herbstlichen Farbtönen sehr warm und stilvoll und können die Stimmung positiv beeinflussen. Teil dieses Trends sind auch großflächige Muster, die besondere Effekte zaubern und es erlauben, den eigenen Sinn für Gestaltung frei auszuleben.

Teppiche und Gardinen für eine stimmungsvolle Atmosphäre

Eines der Stichwörter für die Innendekor 2017 lautet „Geborgenheit“. Aus diesem Grund darf es dieses Jahr wieder etwas weniger Minimalismus sein. Viel Licht und vor allem geschickt eingesetzte Jalousien wie bsp. von veluxshop.ch. Aber auch Teppiche, Gardinen und weitere stoffbasierte Dekoration lassen jeden Raum gemütlich wirken und laden zum Verweilen ein. Grundsätzlich kann es diesmal nicht zu viel sein. Wichtig ist nur, den richtigen Stil zu treffen und Spaß daran zu haben, mit klassischen Stoffen zu arbeiten. Die Deko sollte im Jahr 2017 nicht kitschig oder niedlich wirken, sondern sich an dem orientieren, was die Natur zu bieten hat. Beim Material spielt zum Beispiel Baumwolle eine große Rolle, die im Idealfall umweltschonend produziert wurde. Damit hat der ökologische Gedanke auch in die Innendekoration Einzug erhalten. Es kann mit guten Gewissen besonders viel Freude bereiten, die Wohnung auszustatten und dabei die Wohntrends 2017 anzuwenden.

Die richtigen Kombinationen aussuchen

Grundsätzlich beruhen die Wohntrends 2017 auf dem Vorbild der Natur. Holz, andere Naturmaterialien und entsprechende naturnahe Farbtöne spielen damit die wichtigste Rolle. Allerdings gefällt dieser Stil nicht jedem. Aus diesem Grund müssen es manchmal andere Arten der Kombination sein. In diesem Fall empfiehlt sich die Verbindung mit Metall. Dieses kann in Form von einfacher Deko in den Raum gebracht werden – zum Beispiel als Kerzenhalter, Beistelltisch, Vasen oder Figuren. Außerdem ist es möglich, metallisch anmutende Farbtöne in die Wohnung zu bringen und damit interessante Kontraste zu schaffen. Silbrige und weiß-schimmernde Stoffe bilden – zurückhaltend eingesetzt – eine tolle Ergänzung zu Möbeln aus Holz oder aus Kork.

Christian Mäder

BITLAKE | Content Distribution

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X