Vorhang auf: neues FRITZ!Box-Spitzenmodell

Heute ging die CEBIT zu Ende und da fragt man sich als geneigter Technik und IT-Fan schon, was es alles so Neues gibt. Die CEBIT ist die Messe für IT. Insbesondere für Neuheiten aus der Hardware Welt. Das Interesse an der CEBIT selber war auch schon grösser, aber es gibt mittlerweile auch viele weitere Messen. Insbesondere spezielle Veranstaltungen im Bereich „Blockchain und Fintech“ sind natürlich eine grosse Konkurrenz zur alt bewährten Cebit.

Neue Fritz!-Box Generation: FRITZ!Box 7590

Mit der FRITZ!Box 7590 präsentiert AVM zur Cebit das neue Topmodell für schnelle DSL-Anschlüsse. Die leistungsstarke FRITZ!Box ist eine Synthese aus elegantem Design und Spitzentechnologie. Sie läuft an jedem DSL-Anschluss und ist bereit für die Zukunft: Mit der Unterstützung von VDSL-Supervectoring 35b erreicht sie ein beeindruckendes Tempo von bis zu 300 MBit/s im Download. Das neue Modell ist ebenfalls an aktuellen IP-basierten Zugängen sowie analogen und ISDN-Anschlüssen einsetzbar. Über den Gigabit-WAN-Port ist der Anschluss von Glasfaser- oder Kabelmodems möglich.

Was ist neu an der Fritz!Box 7590?

Die FRITZ!Box 7590 bietet mit vier Gigabit-LAN-Anschlüssen leistungsfähige Vernetzungsmöglichkeiten. Zwei USB-3.0-Ports binden Speichermedien mit zwei- bis viermal höheren Datentransferraten als das Vorgängermodell ein. Zusätzlich unterstützen die USB-Anschlüsse LTE-Mobilfunksticks und Drucker. Mit der FRITZ!Box 7590 punktet AVM erneut bei Komfort und Energieeffizienz: Erstmals bei einer FRITZ!Box ist jetzt das automatische Dimmen der LEDs je nach Umgebungslicht möglich. Bei gesteigerten Routing-Leistungen und mehr Funktionen bleibt FRITZ!Box wie gewohnt energieeffizient:

Auch hier unterscheidet sich die Fritz!Box 7590 im Gegensatz zur Fritz!Box 7490. Das neue Router-Flaggschiff arbeitet einiges Energieeffizienter als der Vorgänger – bei gesteigerter Routing-Leistung notabene. Möglich machen dies eine neue Generation von Netzteilen. Als Beispiel: Die Leistungsaufnahme von FRITZ!WLAN Repeater 310 ist mit 1,3 Watt deutlich geringer als bei anderen herkömmlichen Repeatern.

Gemäss Hersteller AVM wird die FRITZ!Box 7590 in der Schweiz ca. ab September oder Oktober dieses Jahres erhältlich sein. Zur Erinnerung: Wir hatten vor kurzem die FRITZ!Box 7490 getestet, die ja auch Speedmässig einiges drauf hat.

Und hier für technisch interessierte die Details der neuen Fritz!Box 7590:

  • Unterstützt ADSL, VDSL, VDSL Vectoring, Supervectoring 35b mit bis zu 300 MBit/s
  • Zukunftssicher, läuft an allen Anschlüssen: Supervectoring 35b, DSL, IP, ISDN, analog
  • Gigabit-WAN-Port für den flexiblen Betrieb an Kabel- oder Glasfasermodems
  • 4×4 Dualband WLAN AC+N mit Multi-User MIMO (1.733 MBit/s + 800 MBit/s)
  • 4 Gigabit-LAN-Ports • 2 sehr leistungsstarke USB-3.0-Ports
  • DECT-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • ISDN-S₀-Bus für ISDN-Telefone oder ISDN-Telefonanlage
  • 2 Anschlüsse für analoges Telefon oder Fax
  • FRITZ!OS: mit Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ!
  • Abmaße der Wandhalterung wie bei FRITZ!Box 7490
  • Fünf Jahre Garantie

Ein Gedanke zu „Vorhang auf: neues FRITZ!Box-Spitzenmodell

  • 31. März 2017 um 14:01
    Permalink

    Coole Features sind dabei! Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X