Handwerkerkleidung: 7 Tipps für die perfekte Handwerker Bekleidung

Handwerker müssen sich teilweise bücken, hinknien, strecken und über dem Kopf arbeiten. Um hierbei perfekt geschützt zu sein, sollten sie eine passende Arbeitskleidung tragen. Je nach Berufsbild kann diese etwas anders aussehen und an unterschiedlichen Stellen Schutz bieten. Der folgende Text gibt einige nützliche Tipps, um die perfekte Arbeitskleidung zu finden.

1. Den Arbeitsplatz beachten

Um die passende Arbeitskleidung finden zu können, sollte zunächst einmal der jeweilige Arbeitsplatz beachtet werden. Hierbei gilt es unter anderem zu analysieren, wie warm es die meiste Zeit ist, ob die Tätigkeit auch draußen stattfindet und ob teilweise auch feuchte oder nasse Bedingungen vorherrschen. Auch die Jahreszeit gilt es zu beachten. Denn für den Herbst werden eher leichte Fleecejacken und für den Winter wärmere Jacken benötigt.

2. Welche Bewegungen müssen zumeist ausgeführt werden?

Wenn häufig über Kopf gearbeitet werden muss, ist eine lange Jacke zu empfehlen. Und wenn sich die Angestellten während ihrer Arbeit oft bücken müssen, ist ein elastischer Hosenbund von Vorteil. Sehr stark belastete Stellen sind idealerweise etwas verstärkt.

3. Optische Vorgaben

In einigen Branchen gibt es in Bezug auf die Kleidung bestimmte Traditionen. So tragen Maler beispielsweise zumeist weiße T-Shirts und Hosen und Dachdecker Westen aus Cord.

4. Die Optik

Früher musste die Arbeitskleidung nur funktional sein, heutzutage muss sie zudem auch gut sitzen und auch gut aussehen. Im Moment sind die Farben Blau und Grau sehr beliebt.

5. Sicherheitsschuhe

Was viele Menschen nicht wissen ist, dass Sicherheitsschuhe in unterschiedliche Sicherheitsklassen unterteilt werden. Jede von ihnen beschreibt eine bestimmte Sicherheitskonfiguration und bestimmt damit auch den Einsatzzweck.

6. Die Handschuhe

Wenn es sich um einen Beruf handelt, bei dem die Arbeiter regelmäßig mit Maschinen, Chemikalien und scharfen oder schweren Gegenständen in Kontakt kommen, sollten sie hochwertige und vor allem robuste Handschuhe tragen.

7. Die Arbeitsjacke

Eine gute Arbeitsjacke sollte Schutz bieten und trotzdem ausreichend Bewegungsfreiheit lassen. Zudem muss sie über einige Taschen und ein intelligentes Lüftungssystem verfügen. Wenn die Tätigkeit auch regelmäßig draußen stattfindet, sollte die Jacke auch wasser- und winddicht sein. Qualitativ hochwertige Arbeitskleidung kauft man am besten in einem darauf spezialisierten Outdoor Fachgeschaft wie beispielsweise Engelberg-Strauss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X