Alle Jahre wieder – Technisch Versierte sehr gefragt in der Weihnachtszeit

Wer zuhause auf FRITZ!-Produkte setzt, kann sich über die Feiertage entspannt zurücklehnen. Hier kommen drei Tipps fürs FRITZ!-Heimnetz, die jeden an Weihnachten zum Technikwichtel machen.

Updates im Heimnetz durchführen

Geräte von FRITZ! bekommen regelmässig Updates. Vielleicht lässt sich ja die ein oder andere Frage der Verwandten mit einem Update auf die neueste FRITZ!OS-Version schon lösen. Daher sollte man alle FRITZ!-Produkte erst einmal auf den neusten Stand bringen. Das geht ganz einfach mit einem Klick in der Mesh-Übersicht der FRITZ!Box. Empfehlung: Aktiviert man die Auto-Update-Funktion, übernimmt die FRITZ!Box diesen Job automatisch für alle FRITZ!-Produkte im Heimnetz.

WLAN im ganzen Haus – dank FRITZ!App WLAN und Mesh von FRITZ!

Wenn die ganze Familie an Weihnachten zuhause ist, merkt man schnell, in welchen Zimmern der WLAN-Empfang stärker oder schwächer ist. Die FRITZ!App WLAN misst den Datendurchsatz des Gerätes und zeigt die Verbindungsqualität an. Ausserdem hilft sie beim Einrichten eines WLAN Mesh von FRITZ!. Ein Mesh-Netzwerk besteht beispielsweise aus einer FRITZ!Box und einem FRITZ!Repeater. Ist es einmal per Knopfdruck eingerichtet, funktioniert es automatisch und bringt schnelles und stabiles WLAN bis in den letzten Winkel des Hauses – es ist also perfekt für sorgenfreie Feiertage.

MyFRITZ!-Konto auf mehreren FRITZ!Box-Geräten

Wer an Weihnachten nicht an Fragen rund ums Heimnetz der Familie denken möchte, der richtet einfach das eigene MyFRITZ!-Konto auf der FRITZ!Box der Verwandten ein. Das ist über die Benutzeroberfläche der jeweiligen FRITZ!Box oder mit der MyFRITZ!App für iOS möglich. Damit hat man alle FRITZ!Box-Geräte der Familie das ganze Jahr über im Blick – und an Weihnachten Ruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X