Aktienhandel leicht gemacht: Die besten Börsen-Apps

Mit dem Smartphone werden Telefonate geführt, man surft im Internet, prüft seinen Kontostand und handelt mit Aktien. Wer sich etwa für die Börse interessiert, der benötigt aber eine entsprechende App, um so immer über die neuesten Entwicklungen informiert zu werden. Denn es kann schnell gehen – innerhalb von Minuten können politische Entscheidungen für gravierenden Kursveränderungen sorgen, sodass man entsprechend reagieren muss.

Aufgrund der Tatsache, dass es unzählige Aktien Apps gibt, ist es ratsam, einen Vergleich durchzuführen. Um jedoch am Ende zu einem entsprechenden Ergebnis zu kommen, also eine App zu finden, die für einen selbst die beste Wahl darstellt, ist es wichtig, dass man auch weiss, welche Vorstellungen man von der App hat. Geht es rein nur um Informationen oder möchte man mit dem Smartphone auch Aktien kaufen bzw. verkaufen?

Tradet man über eToro, so ist es ratsam, sich die entsprechende App zu installieren

eToro überzeugt vor allem durch das zur Verfügung stehende Social Trading. Das heisst, hier kann man sich die Anlagestrategien wie Entscheidungen der erfolgreichen Trader ansehen und diese sodann kopieren. Jedoch muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass auch erfolgreiche Trader einmal danebenliegen können – es gibt keine Gewinngarantie. Ganz egal, wie viele Gewinne der Trader in den letzten Jahren gemacht hat – Verluste sind nie ausgeschlossen.

Zu den weiteren Vorteilen gehören der ausgesprochen kompetente Kundenservice, die Leistungsvielfalt – schlussendlich kann man hier sogar mit digitalen Währungen arbeiten – und die vielen unterschiedlichen Einzahlungsarten. Das heisst, man kann sein eToro-Konto etwa mit einer Banküberweisung aufladen, jedoch auch eine Einzahlung mit der Kreditkarte durchführen oder PayPal nutzen.

eToro stellt den Tradern eine moderne wie auch sehr benutzerfreundliche App zur Verfügung, die es ermöglicht, selbst unterwegs Positionen eröffnen wie schliessen zu können.

Die App von Plus500

Die Plattform gibt es bereits seit dem Jahr 2008. Plus500 überzeugt mit einer breiten Leistungsvielfalt – so gibt es den Handel mit Aktien, den CFD Handel sowie auch die Möglichkeit, mit digitalen Währungen zu spekulieren.

Plus500 ist der ideale Partner, wenn es darum geht, mit einer App zu arbeiten. Denn hier steht eine benutzerfreundliche wie übersichtliche Anwendung zur Verfügung, über die sodann problemlos mit Aktien gehandelt werden kann. Die App ist natürlich kostenlos und steht für die Betriebssysteme Android wie iOS zur Verfügung.

Zu beachten ist, dass Plus500 eine eigene Handelsplattform kreiert hat. Keine Sorge – die Regulierung findet über die CySEC, die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde, statt. Das heisst, hier muss man also auch keine Bedenken bezüglich der Seriosität haben.

OnVista – ideal für all jene, die nicht die Finanzmärkte aus den Augen verlieren wollen

Empfehlenswert ist auch die App von OnVista. Dabei handelt es sich um die mobile Version des Internetauftritts. Wer mit Aktien handelt oder sich für Indizes wie Rohstoffe interessiert, der ist hier genau richtig. Denn über OnVista erfährt man innerhalb von Minuten, wie es um bestimmte Aktiengesellschaften, Rohstoffe oder Devisen bestellt ist.

Die App punktet aber nicht nur mit einer Echtzeitkursübersicht, sondern auch mit einer Alarmfunktion. Das heißt, der Nutzer wird sofort in Kenntnis gesetzt, wenn ein bestimmtes Niveau erreicht wurde. Somit kann dann innerhalb von Sekunden reagiert werden.

Die App aus dem Hause Bloomberg

Fans von Finanzen.net können zudem auch einen Blick auf Bloomberg werfen – dabei handelt es sich sozusagen um den Bruder aus den USA. Auch hier darf man sich über die neuesten Nachrichten freuen, die sodann auf das Smartphone kommen. Zu beachten ist, dass es sich hier fast ausschliesslich um Aktienkurse handelt.

Viele der Nachrichten stehen des Weiteren aber nur in englischer Sprache zur Verfügung, wobei die App-Funktonen allesamt auf Deutsch gehalten sind.

Bei Nichtgefallen vom Handy löschen

Wer übrigens mit seiner runtergeladenen Anwendung unzufrieden ist, der sollte diese wieder von seinem Smartphone löschen. Man sollte nämlich keine nichtgenutzten Apps auf seinem Handy lassen – auch andere Anwendungen, die nichts mit dem Thema Finanzen zu tun haben, sollte man von seinem Handy löschen, sofern man bemerkt, dass diese schon seit Monaten nicht mehr verwendet worden sind.

Fotos CC0 Public Domain via Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X