Welche Eigenschaften haben Kryptowährungen im Vergleich zu herkömmlichem Geld?

Allgemein müssen Sie verstehen, dass die Schöpfer der Kryptowährungen befürchteten, ihre Werke würden zum virtuellen Gegenstück zu Gold werden. Unter diesem Gesichtspunkt wurde das mathematisch-kryptographische Anwendungsmodell entwickelt. Die Gesamtmenge sollte begrenzt sein, die Schöpfung neuer Geldeinheiten erschwert und keine Möglichkeit vorhanden sein, dies zu umgehen (beispielsweise durch Gelddrucken).

Im Folgenden ein paar Eigenschaften von Kryptowährungen:

  1. Anonymität – auf Grundlage der Blockchain-Technologie kann man, wenn man will, ein wirklich anonymes System erschaffen. Nur wenige brauchen diese Anonymität, aber jeder kann einmal Probleme haben, einen verlorenen Zugang auf ein Konto wiederzuerlangen (beispielsweise bei Verlust von Adresse oder Passwort). Hier kann Ihnen niemand helfen, weil niemand Sie kennt (es funktioniert hier nicht wie in einer Bank, wo Sie mit Ihrem Personalausweis beweisen können, wer Sie sind, und alles wiederherstellen).
  2. Einfachheit – das System ist einfach in der Anwendung, Sie brauchen keine großen Gebühren zu bezahlen und auch keine zusätzlichen Mittler, um echte Transaktionen durchzuführen. Niemand wird das Geld zurücknehmen, das Sie erhalten haben, und niemand kann eine Überweisung anfechten. Die Kehrseite dieser Einfachheit liegt aber auf der Hand: ungewollte und fehlerhafte Überweisungen können nicht korrigiert oder rückgängig gemacht werden.
  3. Fehlender Gegenwert – Tatsächlich ist das Geld durch keinen Gegenwert gestützt (weder Gold noch ein dahinterstehender Staat).
  4. Sicherheit – Das System ist zuverlässig vor äußerlichen wie innerlichen Eingriffen geschützt. Um etwas in einer weitverzweigten Datenbank zu ändern, brauchen Sie einen Zugang zu über der Hälfte aller rund um die Welt verstreuten Kopien, was völlig unrealistisch ist. Solche Sicherheit kann jedoch nur durch entsprechend viele Teilnehmer und auffindbare Kopien der Blockchains in verschiedenen Händen garantiert werden. Junge Kryptowährungen können das nicht sofort leisten. Ein solches Problem gibt es wahrscheinlich nur beim Bitcoin nicht.

Liste der beliebtesten Kryptowährungen für 2017

Im Prinzip brauchen sie sich nicht zu verstecken, doch jetzt, da Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen in aller Munde sind, nutzen viele Trittbrettfahrer den Hype aus. Die Seite de.immediate-bitcoins.com ist eine gute Wahl, um mehr über Bitcoin zu erfahren.
Hochs d.h. hochriskante Gewinnmuster mit unvermeidlichem Ausgang zu erkennen ist nicht so schwer, vor allem, wenn Sie den obigen Text gelesen haben. Wir werden es aber noch einmal erklären.
So unterscheidet sich ein Hype (Schneeballsystem) von einer echten Kryptowährung:

 

  1. Nur in einem Hype erfolgt eine (von jemandem kontrollierte) zentrale Ausgabe von Geldeinheiten. In einem echten Blockchain-System wird alles im Voraus bzw. beim Start vereinbart, und niemand kann eigenmächtig zusätzliche Geldeinheiten erschaffen. Sie können nur geschürft werden.
  2. Nur in einem Hype wird Ihnen ein vorhersehbarer Gewinn versprochen. Der Kurs echter Kryptowährungen ist unmöglich kontrollierbar. Er kann sehr rasant abfallen, und das ist völlig normale. Nur in einem Hype ist erst alles Bestens und wächst stetig, nur um später ebenso stetig zu fallen und auf null zu gehen.

Kryptowährungs-Mining, Börsen und Rechner

Bei der Verarbeitung aller Informationen benötigen Kryptosysteme eine enorme Rechenleistung. Derzeit brauchen Bitcoin, Ethereum, Lycoin und andere eine enorme Rechenleistung, um zu funktionieren. Woher stammt sie?

Mining: was ist das?

Die meisten Kryptowährungssysteme basieren auf der Extrahierung von Geldeinheiten durch ressourcenintensive Berechnungen. Dieser Vorgang wird als Mining bezeichnet (wie im obigen Artikel bereits ziemlich detailliert beschrieben). Tatsächlich kann auch ein Otto Normal-PC-Besitzer einen Teil der Rechenleistung seiner Grafikkarte oder des Prozessors in seinem Computer dazu einsetzen, um kryptowährungsbezogene Probleme zu lösen. Zur Belohnung erhält er einen gewissen Anteil an Coins für jede gewonnene Geldeinheit.

Um mit Mining Geld zu verdienen, müssen Sie eine Seite finden, auf der sich andere Goldgräber zusammenfinden, sehen, ob ähnliche Ressourcen wie Ihre im Netzwerk gebraucht werden, das Programm herunterladen, installieren, die maximale Leistung bestimmen, die Sie beisteuern wollen, und loslegen. Der Computer wird dabei die ganze Arbeit für Sie übernehmen. Sie müssen den Vorgang lediglich überwachen.

Es gibt viele Computer, die ausschließlich fürs Kryptowährungs-Mining eingesetzt werden. Das Interesse daran hat mittlerweile abgenommen, flammt aber bei steigenden Bitcoin-Wechselkurs oft wieder auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X