FRITZ!OS 7.20: ab sofort ein FRITZ!-Produkt für alle Märkte mit noch mehr Performance, Komfort und Sicherheit

Ab sofort steht das grosse Update des Betriebssystems der beliebten FRITZ!-Produkte des Berliner Herstellers AVM kostenfrei zum Download bereit. Das neue grosse Update FRITZ!OS 7.20 bringt weit über 100 Neuerungen und Verbesserungen hat viel Performancegewinn für die Anwender im Gepäck fürs WLAN Mesh, bei VPN-Verbindungen und bei der Nutzung von Netzwerkspeichern. Mehr Sicherheit bringt das neue FRITZ!OS mit dem neuen Verschlüsselungsstandard WPA 3 und durch die Unterstützung neuer Standards beim Telefonieren sowie der Auflösung von Domain-Namen via TLS. Eine der Neuerungen verspricht zudem eine bedeutende Paradigmenänderung für internationale FRITZ!-Anwender: ab FRITZ!OS 7.20 gibt es keine Unterschiede zwischen deutscher und internationaler Version der Produkte mehr mit unzähligen Vorteilen. Der Roll-out von FRITZ!OS 7.20 betrifft derzeit die FRITZ!Box 7590 und den FRITZ!Repeater 2400. Weitere FRITZ!-Produkte folgen in den nächsten Wochen. Anwender erhalten das neue FRITZ!OS automatisch oder mit nur einem Klick auf der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box. Weitere Informationen gibt es unter ch.avm.de/fritzos.

Zehn Top-Features aus über 100 Neuerungen im Überblick

Mehr Sicherheit und Tempo

  • Alle FRITZ!Box-Modelle und FRITZ!Repeater unterstützen mit dem Update WPA3, den neuen Standard für mehr WLAN-Sicherheit.
  • Mit FRITZ!OS 7.20 wird die verschlüsselte Sprachübertragung nach den Standards TLS und SRTP beim Telefonieren unterstützt.
  • Das neue „Performance Mesh Steering“ verbessert die WLAN-Verbindungen von mobilen Endgeräten. Ausserdem berücksichtigt die verbesserte Autokanal-Wahl der FRITZ!Box nun auch die WLAN-Umgebung der Mesh Repeater. So wird automatisch der beste WLAN-Kanal für das komplette WLAN Mesh von FRITZ! gewählt.
  • Mit der neuen Gerätesperre kann man den Internetzugang ausgewählter Geräte im Heimnetz mit einem Klick einfach aus- und einschalten
  • Das Übertragungstempo von VPN-Verbindungen verdreifacht sich nahezu – gut für den sicheren Datenaustausch zwischen Homeoffice und Büro sowie die VPN-Einwahl zur FRITZ!Box (für FRITZ!Box 7590, 6660 Cable, 6591 Cable).
  • Anwender, die die FRITZ!Box als Netzwerkspeicher – FRITZ! NAS – nutzen, erhalten eine verbesserte Performance bei Nutzung der Windows-Netzlaufwerk-Funktion für den Zugriff auf die USB-Speichermedien. Denn FRITZ!Box unterstützt ab FRITZ!OS 7.20 nun auch das Protokoll SMBv2 und v3.
  • Die FRITZ!Box unterstützt ab FRITZ!OS 7.20 noch mehr Online-Telefonbücher für die einheitliche Verwaltung aller Kontakte und unterstützt ebenfalls Apple (iCloud) und CardDAV-Anbietern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X