Privat umziehen oder Umzugsunternehmen engagieren?

Wer in eine neue Wohnung zieht, hat die Qual der Wahl. Den Umzug selber organisieren und dafür Freunde und Bekannte aufbieten. Oder eine Zügelfirma damit beauftragen, um sich Stress und Aufwand des Umzugs zu ersparen. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.

Diese Kriterien helfen beim Entscheid

Welche Art des Umzugs besser geeignet ist, hängt von den eigenen Bedürfnissen ab. Oft reicht die Beantwortung ein paar Fragen aus, um sich für ein Umzugsunternehmen oder den selbst durchgeführten Umzug zu entscheiden.

  • Wie viele Möbel und Kisten werden gezügelt?
  • Sind genügend Freunde und Bekannte bereit, beim Umzug zu helfen?
  • In welcher Etage befindet sich die alte und in welcher die neue Wohnung?
  • Werden besonders sperrige oder schwere Gegenstände transportiert, die einen Möbellift benötigen?
  • Sind die beiden Treppenhäuser auch für grosse Möbel breit genug?
  • Wie gross ist die Distanz zwischen den beiden Wohnungen?
  • Welches Budget steht für den Umzug zur Verfügung?

Den Umzug selber stemmen

Wer nur wenige Möbel besitzt, in eine nicht zu weit entfernte neue Wohnung zieht und auf viele hilfsbereite Freunde zählen darf, der kann den Umzug bedenkenlos selber organisieren. Typischerweise ist das bei jungen Menschen der Fall, die von Zuhause ausziehen oder von einer WG in die nächste wandern.

Was es zu organisieren gilt

Das Wichtigste ist das Transportfahrzeug. Es ist zugleich auch der grösste Kostenfaktor. Wer Geld sparen will, sollte versuchen im Bekanntenkreis ein passendes Fahrzeug aufzutreiben. Dann braucht es genügend Umzugskisten, die alle fein säuberlich beschriftet sein sollten. Und zu guter Letzt müssen genügend Freunde organisiert werden, die anpacken können. Für am Umzugstag selbst die Verpflegung und das kühle Bier nicht vergessen.

Die Vorteile, wenn man den Umzug selbst macht

  • Kostengünstig: die Ausgaben beschränken sich auf die Miete eines Kleintransporters, Umzugskartons und die Verpflegung der Umzugshelfer. Das kommt günstiger, als eine Zügelfirma zu engagieren
  • Flexibilität: man kann den Umzug nach dem eigenen Zeitplan richten und ist nicht abhängig von der Verfügbarkeit des Zügelunternehmens

Die Nachteile, wenn man den Umzug selbst macht

  • Zeitintensiv: die Vorbereitung und der Umzug selbst nehmen viel Zeit in Anspruch
  • Körperliche Anstrengung: alles selbst einzupacken, runterzutragen, ein- und auszuladen, hochzutragen und zu montieren, ist körperliche Schwerstarbeit
  • Abhängigkeit: wenn am Umzugstag plötzlich zwei Freunde wegen Krankheit absagen, steht man unter Umständen plötzlich alleine da
  • Haftung: Für allfällige Schäden in der Wohnung oder im Treppenhaus ist man haftbar, und kaum jemand hat eine Umzugsversicherung

Auf die Profis des Zügelunternehmens setzen

Wer über einen kompletten Hausrat verfügt, wird in der Regel die Annehmlichkeiten einer professionellen Umzugsfirma zu schätzen wissen. Gerade wenn die umziehende Person erwerbstätig ist, bleibt kaum Zeit, daneben noch einen Umzug zu planen. Da ist man froh, die Arbeit delegieren zu können.

Die Kosten – einer der wichtigsten Faktoren

Der grösste Unterschied zwischen dem privat organisierten Umzug und der Zügelfirma sind die Kosten. Die Konkurrenz ist gross, und die Preise der einzelnen Unternehmen variieren stark. Es lohnt sich, zwei bis drei Offerten einzuholen und zu vergleichen.

Dauert ein Umzug länger als ursprünglich vereinbart, steigen die Kosten enorm. Darum empfiehlt es sich, einen Pauschalpreis oder ein Kostendach zu vereinbaren, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Die Vorteile, wenn man ein Umzugsunternehmen beauftragt

  • Stressfrei: hat man Profis engagiert, kümmern sich diese um alle logistischen und organisatorischen Aspekte
  • Zusätzliche Leistungen: auf Wunsch kann die Umzugsfirma auch mit dem Ein- und Auspacken der Einrichtung, der Demontage und Montage der Möbel oder der Endreinigung der alten Wohnung beauftragt werden
  • Haftung: Verursachen Mitarbeiter des Zügelunternehmens während des Umzugs Schäden, haften sie dafür

Die Nachteile, wenn man ein Umzugsunternehmen beauftragt

  • Hohe Kosten: die Annehmlichkeiten einer Zügelfirma haben ihren Preis, und je mehr Extraleistungen man in Anspruch nimmt, desto höher die Kosten

 

 

Beide Umzugsvarianten haben Vor- und Nachteile

Für welche Variante man sich letztlich entscheidet, hängt vom Portemonnaie und dem Zeitfaktor ab. In beiden Fällen ist eine frühzeitige und minuziöse Planung Voraussetzung für das gute Gelingen des Umzugs.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X