Bitcoin: Immer mehr Bicoins wechseln ins Ethereum-Netzwerk

Seit Mai ist der Anstieg der Investitionen in intelligente Verträge von Ethereum sprunghaft angestiegen. Derzeit sind mehr als 100’000 Bitcoins in der Blockchain-Technologie investiert. Ethereum ist im Gegensatz zu Bitcoin keine reine Kryptowährung. Es handelt sich dabei um eine Plattform für Decentralized Apps, auch Dapps bezeichnet, welche aus Smart Contracts bestehen.

Der Datenaustausch in dem eigenen Peer-to-Peer Netzwerk erfolgt dabei ohne zentralen Serveraustausch. Es wird an einer zusammengehörigen Datenbasis gearbeitet. Anwendungsbeispiele von der Ethereum-Blockchain sind bspw. digitale E-Voting Systeme, virtuell konzipierte Organisationen oder das Crowdfunding.

Derzeit entsprechen die 100’000 Bitcoins einem Wert von ca. 1.1 Milliarden Dollar bzw. 900 Millionen Euro. Dieser kometenhafte Anstieg sorgt für immer mehr Nachfrage und öffentliches Interesse an Ethereum.

Bitcoins können dabei für dezentralisierte Finanzierungen, sogenannten DeFis genutzt werden. Dabei handelt es sich um eine Sammelbezeichnung für nicht zentralisierte Finanzplattformen. Da ein Großteil dieser Plattformen über das Ethereum-Netzwerk läuft, stiegen die Investitionen von unter 3’000 Bitcoins im April 2020 auf über 100’000 Bitcoins aktuell.

Wrapped Bitcoin

Durch die Verwendung von Bitcoin in Wrapped Bitcoin (WBTC) wird der Bitcoin immer nutzbarer für Zahlungsanwendungen. Durch die Tokenisierung, bei der es sich um einen Ethereum-Token entsprechend dem gängigen Token Standard ERC-20 handelt, werden schnellere Transaktionen ermöglicht. Grundlage dafür ist die im Vergleich zu Bitcoin schnellere Abarbeitung von Ethereum. Grundsätzlich gilt dabei, dass ein WBTC eins zu eins von einem Bitcoin gedeckt ist. Die digitale Währung, welche nicht immer die schnellste ist, wird durch die Tokenisierung beschleunigt und liquider.

Wrapped Bitcoin Meme
Wrapped Bitcoin Meme

Damit Bitcoins in dezentralisierten Finanzplattformen genutzt werden können, müssen die Bitcoins in intelligente Ethereum-Verträge eingebunden werden. Eine Möglichkeit Geld zu verdienen ist es, die vorhandenen Bitcoins auf einer derartigen Plattform auszuleihen. Diese Plattformen mit dezentralisierter Finanzierung sind dabei mit Risiko für den Eigentümer der Bitcoin verbunden. Der übliche Code wird auf diesen Plattformen nur unregelmäßig geprüft, sodass Sicherheitslücken existent sind. Die Verwendung der oben erklärten DeFis erfolgt dabei unter Berücksichtigung des Risikos für den jeweiligen Nutzer und Anwender.

Foto CC0 Public Domain via Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X