Schweizer Jungunternehmen TBô: Phase 2 des tokenisierten Aktienangebots läuft

Der Community-Led Menswear Brand TBô lässt seine Community nicht nur an der Produktentwicklung, sondern auch am Unternehmen direkt teilhaben: Sie sind weltweit eine der ersten Firmen, die es ermöglichen, Unternehmensanteile direkt auf der Webseite zu handeln. Nach dem gelungenen Auftakt läuft nun Phase 2 des tokenisierten Aktienangebots.

Mit ihrem äusserst erfolgreichen Business Model hat der Schweizer Brand TBô weltweit für Aufsehen gesorgt. In den USA hat TBô bereits mehr als 230’000 treue Kunden und eine 400’000-Personen starke Community.

Der erste Community-Led und Consumer Empowerment Brand, geht einen Schritt weiter und lässt die Schweizer Community nicht nur an der Produktentwicklung, sondern auch am Unternehmen teilhaben: TBô ist weltweit der erste Brand, der es möglich macht, Aktien direkt auf der Webseite zu handeln.

Bisher wurden bereits über 800’000 Franken an Investitionen erzielt und die zweite Phase ist eröffnet worden.

Wie funktioniert Tokenisierung?

Anteile werden als Security Token auf der TBô-Webseite erworben und dem Investor oder der Investorin direkt in die digitale Wallet bzw. eine gesicherte App geschickt. Dort werden die Aktienanteile aufbewahrt. Anders als regulär an der Börse gehandelte Aktien können die Token direkt auf der Markenwebseite gekauft werden, während die Transaktion über die Blockchain abgewickelt wird. Gekaufte Tokens (Aktien) werden direkt auf das digitale Konto der Investoren geschickt. Die Aufbewahrung sowie die weitere Verwaltung erfolgen online via App, wo Investor*innen Token kaufen und verkaufen können. Tokenisierte TBô-Aktien können nun auf https://tbo.clothing/ch-en/investors/ per traditionellem Banktransfer und für krypto-affine Investor*innen auch gegen Ether (ETH) oder Crypto Francs (XCHF) erworben werden. Die Technologie dazu liefert die Aktionariat AG.

Vorteile der Tokenisierung für Community-Led Geschäftsmodell

“Wir sehen uns als ein Unternehmen, das sich dem Consumer Empowerment verschrieben hat. Seit Ende 2017 arbeiten wir kontinuierlich daran, die Community mehr und mehr zum Teil des Unternehmens zu machen. Dass wir ihnen nun mittels Blockchain die Möglichkeit geben können, direkt Firmenanteile zu erwerben, war für uns der logische nächste Schritt.”

sagt Allan Perrottet, Co-Founder.

“Wir sehen in der Tokenisierung unserer Aktien im jetzigen Zeitpunkt erhebliche Vorteile zusätzlich zu bestehenden Finanzierungsmethoden. Dies ist beispielsweise die direkte, digitalisierte und automatisierte Abwicklung des Aktienhandels. Daraus resultiert eine erhebliche Reduktion von manuellen, kosten- und zeitintensiven Prozessen”

führt Roy Bernheim, Co-Founder, weiter aus. Mit der Finanzierung wird hauptsächlich in weiteres Absatzwachstum sowie die Weiterentwicklung der Community-Software investiert, wie auch in die Expansion der Produktlinie. Für die Tokenisierung von Firmenanteilen existiert seit 1. Februar 2021 eine robuste Rechtsgrundlage in der Schweiz.

Namhafte Investoren überzeugt von TBô

Unter den bisherigen Investoren reihen sich einige bekannte Namen. Dazu gehören unter anderem Nicolas Bürer, Adrian T. Keller, Bruno Sidler und Luzius Meisser. Sie alle sind von diesem zukunftsweisenden Business Modell und der zukunftsträchtigen Community-Software überzeugt.

Quelle: Medienmitteilung vom Oktober 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X