The Gilded Age: Das vergoldete Zeitalter

Für alle Anhänger der Erfolgsserie „Downton Abbey“ (die erst vor Kurzem ihr Debut auf der Kinoleinwand feierte), gibt es triftigen Anlass zur Freude: Showrunner Julian Fellowes arbeitet nämlich seit geraumer Zeit an einem Ableger des Erfolgskonzepts und es dauert nicht mehr lange, bis Fans in den Genuss einer völlig neuen und doch sehr ähnlichen Serienerfahrung wie der beliebten großen Schwester kommen werden.

Die Show hört auf den klingenden Namen „The Gilded Age“ und beschäftigt sich mit eben jener Epoche der US-Amerikanische Geschichte. Diese fand nämlich rund um das Jahr 1880 statt und bezeichnet ein Zeitalter, in dem Schick und Reichtum sowie Etikette und Noblesse vor allem die Ostküste der Staaten auszeichneten.

In „The Gilded Age“ geht es um die junge Lady Marian Brook (verkörpert von Louisa Jacobson), die im Jahr 1882 nach New York zieht. Dort leben die beiden Tanten der Generalstochter, die durch mehrere Schicksalsschläge zur Vollwaise wurde. Tante Agnes von Rhijn (gespielt von Christine Baranski) und Tante Ada Brooks (Cynthia Nixon) nehmen das junge Mädchen bei sich auf. Beide stammen aus wohlsituierten Verhältnissen und wissen demnach, was zum guten Ton gehört.

Leider übersiedelt Marian nicht gerade in eine heile Welt. Zwischen ihrer Tante und den neureichen Nachbarn herrschen ziemlich kleinliche Verhältnisse. Und die junge Lady Marian wird unversehens in die Streitigkeiten hineingezogen. Das Ehepaar Russel, so der Name der streitbaren Nachbarn (gespielt von Morgan Spector und Carrie Coon), lässt nicht mit sich spaßen. Schließlich ist man dank neuartiger Eisenbahngeschäfte zu Geld gekommen und man steht – so sieht man die Lage zumindest – dem alten Reichtum um nichts nach. Inmitten dieser Irrungen und Wirrungen befindet sich Marian Brook, die zeitweilig wie das berühmte Blatt Papier vom Schicksal umhergetrieben wird.

„The Gilded Age“ war ursprünglich als Spin-Off zur Erfolgsserie „Downton Abbey“ geplant. Erst nach und nach entstand daraus ein eigenständiges Format, das einer vollständig individuellen Handlung folgt.

Natürlich ist auch die neue Show aus der Feder Julian Fellowes wieder starbesetzt. Einen kurzen Einblick in den hochkarätigen Cast hat man ja bereits erhalten, wenn man obige Zeilen gelesen hat.
Namen wie Denée Benton, Taissa Farmiga, Morgan Spector, Blake Ritson und Thomas Cocquerel lassen das Binge-Watching-Herz deutlich höherschlagen. Auf solche und ähnliche Kapazunder darf man sich in „The Gilded Age“ freuen.

Die neue Serie soll in den USA noch diesen Januar an den Start gehen. Ab 24.01.2022 ist es soweit, dann startet das Spektakel in Übersee. Der Deutschland-Release folgt vermutlich sehr zeitnah und wird auf Sky ausgestrahlt.

Trailer The Gilded Age: Das vergoldete Zeitalter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X