Y-Kollektiv: Funktioniert Bitcoin als Währung?

Das bekannte Y-Kollektiv, ein Netzwerk von jungen JournalistInnen, hat eine Reise nach El Salvador gemacht: El Salvador hat als erstes Land weltweit im September 2021 den Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt – quasi als Zweitwährung. Beschlossen hat das der autoritäre, aber im Volk unglaublich beliebte Präsident Nayib Bukele.

Funktioniert Bitcoin als Währung?

War das ein revolutionärer Schritt oder finanzwirtschaftlicher Wahnsinn? Reporterin Katja Döhne reist nach El Salvador, um vor Ort zu verstehen, was hinter der Geschichte steckt, und wie der Bitcoin bei der Bevölkerung ankommt. Mit einer Gruppe von Bitcoinern aus Deutschland tourt sie durchs Land, und zwar auf Einladung der Regierung. Am Ende der Reise soll eventuell ein Interview mit Präsident Nayib Bukele stattfinden. Gleichzeitig ist Katja Döhne immer wieder abseits der Gruppe im Land unterwegs, um mit Leuten zu sprechen, die nicht im offiziellen Reiseprogramm eingeplant sind – und trifft zwar auf viel Offenheit, aber auch Enttäuschung und Überforderung mit der Kryptowährung.

Reporterin, Schnitt und Regie: Katja Döhne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X