Retro-Remix: Tropical Power

Seit einer guten Dekade mischt der Berliner Produzent, Live-Act und DJ Nayan Soukie als Mitgründer von URSL, eine Hälfte des DJ Duos Soukie & Windish und mit seinem Solo-Projekt Amount die elektronische Szene auf. Nach gefeierten, trippigen Live-Sets, die verschiedene Genres elektronischer Musik verbinden, und musikalischen Kapriolen für Labels wie URSL, Frank Music, Little Helpers, Laut & Luise und demnächst Running Back, kündigt er nun sein Debütalbum „Expanding Abundance“ für den 02.12.22 auf URSL Records an. Amount mischt mit Kraft, Lust und Leichtigkeit diverse elektronische Genres. „Expanding Abundance“ verspricht einen wilden, sich ausbreitenden musikalischen Überfluss in dem Dark Disco und Happy Disco zu einer hedonistischen Feier des Lebens reagieren.

AMOUNT – TROPICAL POWER (21.10.22)

Die erste Vorab-Single „The Trip“(30.09.22) war eine trippige Retrospektive auf Amounts Anfänge als Hip-Hop und Downbeat Producer. Mit „Tropical Power“ schaltet Amount nun einen Gang höher: Zwischen Dance und Tropical House, unter Palmen, treibt der Track direkt auf den Dancefloor.

Der legendäre Produzent Isolée steuert einen reduzierten Retro-Remix bei:

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Amount (Nayan Soukie) (@amount_ursl)

Biographie:

1980 in Bremen geboren, begann Nayan Soukies musikalische Faszination mit Prince, Michael Jackson, Art of Noise und Franky goes to Hollywood. Mit 13 tauschte er die klassische Gitarre gegen Computermusik und blickte nie mehr zurück. Er probierte sich an Hip-Hop-Beats, später Easy Listening, dann experimentellen Sounds bis hin zu House. Zwischen Zivildienst und der bis heute andauernden Kooperation mit Fritz Windish, machte Nayan sich auch in anderen Gefilden auf die Sinnsuche – aber landete letztlich immer wieder bei der Musik. Anfang der 2000er entdeckte man auch in Bremen Techno, Minimal und House Musik und Nayan und Fritz bissen an. Bis 2008 sollte es aber noch dauern, bis ein erstes Vinyl-Release des Duos auf dem Hamburger Label Eminor erschien. Fritz und Nayan zog es nach Hamburg, wo sie in einem Gemeinschaftsstudio arbeiteten. Nach Kollaborationen mit Sebo und Madmotormiquel folgtenn 2011 die Gründung ihres Labels URSL und der Umzug nach Berlin. Hier fanden Soukie & Windish gemeinsam mit Kotelett & Zadak ein Studio in der Renate und machten sich als Duo einen Namen. 2018 wandte sich Nayan wieder vermehrt seinem liegengelassenen Solo-Projekt Amount zu – und machte sich mit seinen lebendigen Live-Sets, die zwischen Downtempo, Minimal und Disco wechselten, einen Namen. Nach einer EP auf Minimal Little Helpers folgten seine ersten Disco Releases auf Frank Music und in Kürze auf Running Back.

„Die Zukunft wird Disco werden für mich, das ist ganz klar“

sagt Amount. Und wir können es kaum erwarten, ihm in diese Zukunft zu folgen.

Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

X