Corporate Blogging an der SOMEX


Aufgrund der hohen Temperaturen wurde die heutige Vorlesung über Blogs & Corporate Blogging kurzerhand ins klimatisierte Au Premier verlegt. Zwar immer noch nicht ganz so angenehm wie ein Sprung in die kühle Limmat, aber dennoch sehr aufmerksam von der Kursleitung. Und wenn’s ums Bloggen geht, dann verzichte ich doch gerne auf meinen Gutnachschwumm in der Limmat. Als Gastdozenten konnten wir diesmal Thomas Mauch vom Blogwerk begrüssen.

Mauchs Vortrag war informativ und spannend zugleich. Aus diesem Kurs nahm ich an erster Stelle Folgendes mit: Wenn sich eine Firma für einen Auftritt im Web 2.0 rsp. Social Media entscheidet, dann müssen auch gewissse Ressourcen vorhanden sein. Weitere interessante Punkte zum Thema „Corporate Blogging“ sind für mich:

  • Die Inhalte des Blogs können auf verschiedene Channels verteilt werden: Twitter, Youtube, Facebook etc. Allerdings würde ich selber nicht alles automatisiert via RSS Feed auf Twitter & Facebook einlesen. Gerade bei Facebook ist ja Interaktion gefragt; nur so bleiben die Mitteilungen der FB-Page im Newsfeed der „Likers“.
  • Monitoring: Der Blog rsp. die Comments sollten auch am Weekend überwacht werden. Nur so kann man schnell auf gewisse „Dinge“ reagieren. Es könnte ja sein, dass sich ein Kommentar viral über Facebook verbreitet sodass es am Montagmorgen oft zu spät für eine Reaktion rsp. Pressemitteilung ist.
  • Ich empfehle, dass ein Corporate Blog ausschliesslich von Mitarbeitern der Firma geschrieben wird. Nur dann ist ein solcher Corporate Blog authentisch. Externe Agenturen können zusätzlich eingesetzt werden, aber der Inhalt sollte von Mitarbeitern der Firma vorproduziert werden.
  • Redaktionsablauf und Verwantwortlichkeiten sollten klar definiert werden.
  • Regelmässige Postings sind essentiell.
  • Lesernutzen stets im Auge behalten.
  • Social Plugins (Share Button wie FB-Like Button, Twitter Share Link & Google +1 Button) nicht vergessen. Die sollen sich doch nicht langweilen.
  • Ein Corporate Blog sollte persönlich sein, rsp. die Postings sollten mit einer Person, ja einem Gesicht verknüpft sein.
  • Multimedia: Video, Bild & Ton machen den Blog attraktiv. Ist doch so.
  • Nicht zu bloggen wäre schade. Ein gut geführter Blog kann zwar mit einem Marathon verglichen werden, aber der Nutzen, den eine Firma aus einem Corporate Blog gewinnen kann, ist gross unendlich.

Dies vorerst mal zum Thema zum Corporate Blogging. Für einmal habe ich mir erlaubt, die Slides des Vortrags hier online zu stellen.

Weitere Infos über die Social Media Akademie von SOMEXCLOUD.

Christian Mäder

BITLAKE | Content Distribution

3 Gedanken zu „Corporate Blogging an der SOMEX

Kommentare sind geschlossen.

X