Konzertbericht: Alligatoah in Stuttgart

Samstag Abend, Stuttgart. Ich sitze auf dem Boden der Hanns-Martin-Schleyer-Halle. Wir quatschen, die Stimmung ist etwas komisch wie meistens kurz vor Beginn eines Konzerts. Das Licht geht aus, wir stehen auf und der „Vor-Rapper“ Dazzle versucht für eine Weile sein bestes das Publikum aufzuheizen. Dann ist seine Zeit up, und es wird wieder dunkel in… Konzertbericht: Alligatoah in Stuttgart weiterlesen

JOMO: Jetzt oder nie!

JOMO, das heißt Joy Of Missing Out. Der junge Mann aus Hamburg hat ein gemütliches Plätzchen zwischen den Stühlen eingenommen und lebt für einen lebendigen und unvoreingenommenen Mix aus Rap und Pop. Nachdem er mit der kleinen Hamburg-Hymne „Uns gehört der Hafen“ bereits Ende letzten Jahres eine Kostprobe servierte, folgt nun mit „Jetzt oder nie“… JOMO: Jetzt oder nie! weiterlesen

YUKNO: Neues Video für „Hund“

Yukno sind die Brüder Georg und Nikolaus aus der Steiermark. In ländlicher Abgeschiedenheit arbeiten sie an ihrem ganz eigenen Sound, der zwar eher nach pulsierender Großstadt als nach verschlafener Idylle klingt – sich aber stets einen charmanten Voralpen-Touch bewahrt. Mit Sorgfalt verstricken die beiden Pop-Elemente mit dezenter Elektronik und unaufgeregtem Gesang zu einem ungewöhnlichen, aber… YUKNO: Neues Video für „Hund“ weiterlesen

Ace Tee: Bist du down?

Da ist offenbar eine kleine Rap-Sensation über den Jahreswechsel passiert: Das Video zum Song „Bist du down?“ der Hamburgerin Ace Tee und ihres Kollegen Kwam.e traf zielgenau die Nerven aller urbanen Geschmacksinstanzen. Und das, trotz deutscher Sprache, weltweit. Kein Wunder, ist „Bist du down?“ doch ein Style-Statement sondergleichen: Produktion, Vocal-Performance, Choreo, Outfits, Setting, Flavour –… Ace Tee: Bist du down? weiterlesen

Moskito: Maxilla

Yeah endlich wieder mal eine kraftvolle Schweizer HipHop Scheibe. Moskito füllen das Luftloch, welches allenfals Kutti MC hinterliess und präsentieren mit Maxilla eine Scheibe von erstaunlicher Qualität. Mondstaub, gute Texte und hochwertig abgemischt. Little Miss Sunshine, Luzi und Flew nennt sich die Crew und die Platte ist genau das Richtige für ein #Haschtag aufm Abstellgleis… Moskito: Maxilla weiterlesen

zur geistlichen Erbauung

Um das grosse geistige Vakuum zu füllen, das der scheidende Stellvertreter Christi hinterlässt, poste ich hier eine interregente Erbauung für die christlichen Jugend des Pfarrers Jim, der einen möglichen Weg des künftigen Pontifikates vorwegnimmt. J.C. is my Nigga! The son of the original G! Hit me! Vielleicht kommt nun ein schwarzer Papa? Willst DU Papst… zur geistlichen Erbauung weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Digital Verschlagwortet mit ,

Albaner Rap aus dem K4

Was weisch du scho? Also heb de Latz! Mir gefallen die jungen Sqipi-Testosteron-Gangster-Rapper aus Zürich. Dem Alter entsprechend manchmal ein Bisschen halbstark machen Besko, XEN, Pride, Crash, Liba, the B und Dirrty Dogg die Musik für die 300’000 Psychos im Kreis 4. 😉

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Musik, Zürich Verschlagwortet mit ,

Rap: Kendrick Lamar

Es stimmt schon: Es gibt wieder n Haufen guten Rap aus den Staaten. Neben Angel Haze, Lushlife, Danny Brown, Black Milk, Action Bronsen, ASAP Rocky, Mr. Muthafkn, esq gefallen Leute wie Schoolboy Q, Kendrick Lammar, Jay Rock und Ab Soul.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Musik Verschlagwortet mit , ,

Angel Haze

Die 21 jährige Rapperin aus NYC hat n düsteren und aggressiven Style. Ich denke, von Angel Haze wird man 2013 noch Einiges hören. Immerhin kommt ihr Album Classick auf Universal raus. Mal wieder ein richtiger Rockstar: Scheisse in der Kindheit erlebt. Scheisst drauf, was du denkst. Jung und wild. Nimmt hemmungslos Songs von Drake oder… Angel Haze weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Musik Verschlagwortet mit

Dichterlesung: Deutscher Rap neu interpretiert fuck yeah ihr Schwanzlutscher

Jetzt erst wird mir bewusst, wie schrecklich behämmert doof Sidos Texte sind. (Original von Sido gibt’s hier). Und weils so schön NSFW ist, hier gleich ein zweites Video: Eine wirklich tolle Idee für eine Dichterlesung. Aber den Whisky am Slam würde ich damit nicht gewinnen – dort sind keine Plagiate erlaubt. Beim Poetry Slam müssen… Dichterlesung: Deutscher Rap neu interpretiert fuck yeah ihr Schwanzlutscher weiterlesen

Schweizer McDonalds Rap

McDonalds: Drive-In Rap from Daniel Gremli on Vimeo. Von Patrick Ryffel, Daniel Gremli, Urs Langenegger, Mathias Vettiger und Nathalie Stübi. Gewinner des Hauptpreises beim ADC Young Creatives Award 2009. Inspiriert vom Drive trough Rap.

Kurzfilm über „die Antwoord“

Ein interessanter Kurzfilm über Die Antwoord. Hauptsache „fuckin‘ Fuck“ :). „Die Antwoord“ ist übrigens mehr oder weniger ein „Fake“. Wie die Süddeutsche Zeitung im Februar 2010 berichtete (Soundtrack des White Trash rsp. hier), handelt es sich bei den Bandmitgliedern um bekannte Komiker aus dem südafrikanischen Fernsehen.Frontmann Ninja (Watkin Tudor Jones) ist ein bekannter Künstler der… Kurzfilm über „die Antwoord“ weiterlesen

Raptext in Stop-Motion

Lyrical Spread (feat. The Chameleon) from Ian Robertson on Vimeo. Schön reduziertes Musik Stop-Motion für Lyrical Spread feat. The Chameleons' „The Batter, The Rapper, and The Mad Hatter.”