Comedy

Die Stadt wächst! 2019 wird in der ersten Etappe die Limmattalbahn bis Schlieren gezogen und 2022 kommt der Osten des Kantons Aargau hinzu. Und mitten im Zentrum der Stadt beim Albisriederplatz steht ab Februar das erste ComedyHaus Zürichs. Und wir haben als erster Blog das volle Programm. Dieses wird auf ComedyHaus.ch laufend ergänzt. Tickets im Vorverkauf können auf Starticket.ch gekauft werden.

Abend der offenen Türe

Mittwoch 10.2.2016, ab 19 Uhr

Erlebe das neue Theater
kurze Darbietungen auf der Bühne

Eintritt frei.

Charles Nguela

Fr 12. / Sa 13. Februar – 20 Uhr
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

Wie läuft eigentlich so eine Einbürgerung, wenn man zuerst einmal vor allem schwarz ist? Welche ungeahnten Vorteile ergeben sich in der Armee als dunkelhäutiger Rekrut? Und darf ein schwarzer Aargauer überhaupt „Neger“ sagen? In „Schwarz-Schweiz“ erzählt Charles Nguela mitreissend, witzig, charmant, ohne Scheuklappen und politisch nicht immer ganz korrekt vom ganz normalen täglichen Wahnsinn eines optimal Pigmentierten unter eidgenössischen Bleichgesichtern.
>> Infos

Lionel

Fr 19. / Sa 20. Februar
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

In seinem neuen Programm „Winternet“ führt Sie der Zauberer und Kabarettist Lionel über geheimnisvolle Höhen und fesselnde Abgründe, um Sie am Ende, um ein magisches Erlebnis reicher, wieder sicher in den Alltag zu entlassen.

>> Infos

Florian Rexer „Der Götti“

Fr 26. / Sa 27. Februar – 20 Uhr
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

Ein Programm das sicher nicht unter die Gürtellinie geht (wenn man keine mehr hat ist das nicht schwer). Er ist der erste Schweizer Kabarettist aus Deutschland und weiss zu erzählen von Schweizern und Schwaben. Ãœber Deutsche in der Schweiz und Schweizerdeutsch. Rexer zeigt das ganze „Spe(c)ktrum eines Schwabe(n) im Speck“, begleitet von seinem treuen Tastenknecht.

>> Infos

Veri – Typisch Verien!

Fr 4. / Sa 5. März – 20 Uhr
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

Selbst Veri, Abwart auf der Gemeinde Hindermoos, macht Ferien und sammelt zur Erinnerung „Souvenir“ genannte Staubfänger. Er wundert sich über ausgesetzte Katzen, karierte Hosen und im Sand eingegrabene Kinder: typisch Ferien eben. Aber er schweigt nicht zu ausgesetzten Grosis, kleinkarierten Politikern und verlochten Milliarden: typisch Veri eben. Und mit den vom Publikum mitgebrachten Souvenirs wird das alles gemixt, geschüttelt und gerührt zu einem unterhaltsamen Kabarettabend: „Typisch Verien!“ eben.

Der Innerschweizer Kabarettist Thomas Lötscher überzeugt auch in seinem neuen Programm als etwas linkischer, aber liebenswerter Veri. Lustig, wenn es um den Kampf um Liegestühle geht, politisch unkorrekt, wenn er über Ver- und Entsorgung von Senioren sinniert, und bitterböse, wenn er Politiker und Wirtschaftskapitäne vom Sockel stösst und genüsslich versenkt. Ein Lehrgang, wie man sich trotz Ferien erholt: „Typisch Verien!“ eben.

Hinweis: Das Publikum ist gebeten, der Entsorgung harrende Ferienandenken zum Tauschen an Veri’s Souvenir-Börse in die Show mitzubringen.

>> Infos

Charly’s Comedy Club

Di 8. März 2016 – 20 Uhr
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

Charly's Comedy Club

Charles Nguela aus Niederlenz ist jung, talentiert, charmant, für die Bühne geboren – und er ist der erste „optimal-pigmentierte“ Standup-Comedian der Schweiz; 2014 hat er sowohl den Jury- als auch den Publikumspreis am „Swiss Comedy Award“ gewonnen.
Charles moderiert die Mixed-Show, präsentiert Nummern aus seinem Programm „Schwarz-Schweiz“ und zeigt auch neues Material.

Stefan Büsser, der Zürcher Standup-Comedian und landesweit bekannte „Bachelor-Basher“, erzählt von seinem Spitalaufenthalt und andere „Geschichten, die das Leben schrieb“ aus seinem aktuellen Bühnenprogramm „Au(r)a“, mit dem er auf Tournee ist.

Joël von Mutzenbecher, Stand-Up Comedian, Schauspieler und Moderator aus Basel – gibt in seinem neuen Programm „WIENERLIPROMI“ einen exklusiven Einblick in das aufregende Leben dieser knapp 300 Köpfe zählenden Schweizer Spezies, zu der er selbst gehört. Er ist Cüpli schlürfend per Du mit den Stars und Sternli, die Rang, Namen und gute Connections zum Glanz&Gloria-Team haben.

Eddie Ramirez, im Rollstuhl sitzender Standup-Newcomer, hat zwar noch wenig Erfahrung, aber dafür viel Drive und gute Sprüche, die auch vor seiner eigenen Situation nicht halt machen.

Endlich in der Schweiz!

Wilde Weiber

Mi 9. März – 20 Uhr
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

Wilde Weiber

2006 im Rahmen des Comedy-Festivals „Lozärn lacht“ lanciert, gehört die Ladies-Mixedshow „Wilde Weiber!“ nun schon seit zehn Jahren zum festen Bestandteil der Schweizer Comedy-Szene. Da soll noch jemand sagen, es gäbe zu wenig gute Komikerinnen! Und dass dieses Show-Konzept später mancherorts kopiert wurde, sagt ja auch was. Für den Erfolg von „Wilde Weiber!“ mitverantwortlich war und ist aber sicher, dass im Publikum immer auch Männer willkommen sind.
>> Infos

Offene Bühne – Schräg-schräger Show mit Zeremoniemeister Johannes Dulling

Do 10. März – 20 Uhr
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

Offene Bühne ComedyHaus

Die Schräg-schräger Show ist Zürichs neue offene Bühne für die schrägsten Darbietungen des Planeten. Willkommen sind Kabarettisten, Bauchredner, anarchistische Clownfrauen, verrückte Comedians, Hobbypfarrer, taubstumme Geschichtenerzähler, Kunstfurzer, Dompteure, Grimassenschneider, professionelle Langweiler, Prophetinnen, Nervensägen, Sängerinnen, Schauspieler, burlekske Tänzer, Witzeerzähler und alle anderen Selbstdarsteller/innen, für die es noch keine passende Bezeichnung gibt. Je schräger desto besser. Es herrscht die totale Narrenfreiheit! Nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Saal. Das Publikum darf die Darbietungen willkürlich bewerten und ein paar Performer/innen für „Die schrägste Show“ (Jahresfinale), auswählen. Grenzen setzt nur das Strafgesetzbuch!

Der Zeremonienmeister der Show ist Johannes Dullin, ein nervenstarker Künstler mit seriöser Schauspielausbildung und grosser Bühnenerfahrung, der vor allem für seine schräge Ader bekannt ist.

>> Info

Warm-up! – Pumpmernickel

Fr 11. / Sa 12. März – 21 Uhr
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

Pumpernikel

Wer Sport betreibt, weiss, dass man sich vor dem Wettkampf warmlaufen sollte. Das gleiche gilt vor dem Ausgang, denn nur wer schon in guter Stimmung ist, kann die Nacht in vollen Zügen geniessen. Viele junge Leute nennen diese Vorphase der Clubbesuche auch „Vorglühen“ und meinen damit wohl den vom Alkoholgenuss heissen Kopf.

>> Pumpernikel

Guy Landolt – Midlife Crisis

Fr 18. / Sa 19. März – 20 Uhr
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

Was die Werkstatt des Comedy-Zampanos Guy Landolt unter dem Namen „Fundiertes Halbwissen“ vor gut einem Jahr verliess, wurde durch emsiges Improvisieren bei unzähligen Auftritten (vor engagiertem Publikum) zu „Midlife Crisis“.

>> Info

Comedia Zap – Bitte wenden!

Fr 1. / Sa 2. März – 20 Uhr
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

Vielseitigkeit ist die Stärke des Schweizer Komiker-Duo Comedia Zap. Die beiden Künstler zappen von der Clownerie zum poetischen Schattenspiel bis hin zur Comedy im Stummfilm-Stil. In den Figuren Alfred und Olga schöpfen sie aus den Tiefen ihres clownesken Repertoires und begeistern seit Jahren mit stilvollem Humor und Charme ihr Publikum.
>> Info

LacherMacher – Comedy-Openstage mit Guy Landolt

Do 7. April – 20 Uhr
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

Lachermacher

Guy Landolt moderiert LacherMacher.

Die Open Stage-Comedyshow ist weder Gong-Show noch Buh-Spektakel. Mitmachen können Erstlinge, Newcomer und gestandene Komiker/innen mit neuem Material, nur lustig muss es sein!

Nicht gefragt sind ernsthafte Zauberer, multikulti Ethnotanz-Gruppen, schwermütige Liedermacher, Betroffenheitsliteraten oder andere humorlose Weltverbesserer. Das hat nichts mit Geringschätzung dieser Kleinkunstsparten zu tun, sondern ist Bekenntnis zum Kern der programmlichen Ausrichtung im ComedyHaus.

Wer auftreten möchte, meldet sich unter welcome@comedyhaus.ch oder kommt am Aufführungstag bis spätestens 18 Uhr ins Theater (ohne Startgarantie).

>> Info

Rolf Schmid – Rolf XXL

Do 14. – Sa 16. April – 20 Uhr
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

Warum kann man mit Kleiderbügeln keine Kleider bügeln? Warum sind Schneemänner immer nackt, obwohl es gar keine Schneefrauen gibt? Warum kaufen Frauen, die alles haben, Dinge die niemand braucht? – In seinem aktuellen Programm „XXL“ stellt Rolf Schmid diese Fragen, um sie gleich selbst zu beantworten. Natürlich wie gewohnt ohne dramaturgischen Bogen und roten Faden. Eine Mischung aus Wortspiel und Schauspiel, kurzweilig und abwechslungsreich.
>> Info

Sergio Sardella. SECONDO -heisst das Drittel

Fr 29. / Sa 30. April – 20 Uhr
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

Was wäre die Schweizer Fussball-Nati ohne ihre Secondos? Sicher nicht an der WM in Brasilien! Und was wäre die Schweizer Comedy-Szene ohne ihren Secondo Sergio Sardella aus EmmenBRONX? Sicher um mehr als eine Nuance ärmer!

Sergio Sardella steht seit ein paar Jahren für alle Pauschalurteile über Italo-Secondos aus der Agglomeration: klein, laut, fleissig, nicht unsympathisch, wild gestikulierend, Typ „Mamas Lieblingsmacho“. Er verkörpert diesen Archetypen aber nicht nur, er ist es – und er gibt seinen teils schon vor Generationen zugewanderten Landsleuten eine Stimme. Dass er es dabei mit dem Zählen nicht so genau nimmt, mag man seinem Naturell zuschreiben und ihm nachsehen: Welcher Comedian sonst käme auf die Idee, sein drittes Programm „Secondo“ zu nennen.

Dass Sergio Sardella mit seinem liebenswert frechen Italo-Slang und den „Geschichten, die ihm das Leben schrieb“ auf der Bühne mehr als gut ankommt, beweist sein Doppelsieg am Swiss Comedy Award 2011 (Jury- und Publikumspreis) und die Auszeichnung mit dem ersten Emmer Kulturpreis noch im selben Jahr.
>> Info

Olaf Bossi – Glücklkich wie ein Klaus

Fr 6. / 7. Mai – 20 Uhr
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

Der in Stuttgart lebende Italo-Schwabe macht „Lieder-Kabarett“. Er verbindet auf seine ganz eigene Art „Wort-Kabarett“ mit „Musik-Kabarett“. Er ist mal heiter, mal melancholisch, dann wieder satirisch und bitterschwarz, aber vor allem, immer authentisch.
>> Info

Bastian Bieldendorfer – Das Leben ist kein Pausenhof

Sa 5. November – 20 Uhr
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

Das Leben ist kein Pausenhof

Mutter Lehrerin auf der Grundschule, Vater Pauker auf dem Gymnasium und der eigene Onkel im Direktorensessel. Ein schulisches Guantanamo, ein Aufwachsen härter als der gewiss glutenfreie Pausenzwieback aller Sportlehrer. Und das alles auch noch im glamourösen Gelsenkirchen, dem bilderbuchhaften Florenz des Ruhrgebiets mit dem Charme einer verschimmelten Butterbrotdose und einem Zentralbad, das selbst Erich Honecker in die Depression gestürzt hätte. So lässt sich die Kindheit von Deutschlands wohl bekanntestem Lehrerkind, Bastian Bielendorfer, zusammenfassen. Doch die Entwicklungsjahre waren gestern, jetzt beginnt die wirklich gnadenlose Realität.
>> Info

Salim Samatou – Voll Tight

Sa 26. November – 20 Uhr
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

Er ist der Gewinner des RTL Comedy Grand Prix 2016. Er ist der Shootingstar der deutschen Comedy-Szene. Ein Improvisationsgenie mit einem unglaublichen Reaktionsvermögen. Kreativer als MacGyver, geistesgegenwärtiger als Manuel Neuer.
>> Info

Bodo Wartke – 20 Jahre, 20 Bühnen. Jubliäumstour 2016

Sa 17. Dezember – 20 Uhr
Theaterbar und Abendkasse öffnen um 18 Uhr.

Comedy: Bodo Wartke

Im Herbst 2016 kann Bodo Wartke auf eine 20 Jahre währende Bühnenkarriere zurückblicken. Am 16. November 1996 gab der damals 19-jährige in der Aula seiner ehemaligen Schule in Bad Schwartau sein erstes abendfüllendes Konzert. Am 16. November 2015 jährt sich dieser Tag und das 20. Bühnenjahr des Klavierkabarettisten beginnt.

Aus diesem Anlass findet 2016 eine feine, kleine Jubiläumstour unter dem Motto
20 Jahre – 20 Bühnen statt. Ein weitgereister Bodo Wartke kehrt an 20 der zahlreichen Orte seiner ersten Bühnenschritte und -erfolge zurück und präsentiert einen rasanten Querschnitt durch 20 Jahre Klavierkabarett in Reimkultur mit Evergreens aus seinen fünf Klavierkabarettprogrammen und ganz neuen Kompositionen.

Die Jubiläumstour verspricht unangestaubt-nostalgische Abende mit Bodo Wartke, hautnah und in Wohnzimmeratmosphäre!

>> Info

X