(Re-)Lektüre | Anaïs Meier: Über Berge, Menschen und insbesondere Bergschnecken

Anaïs Meiers bei mikrotext erschienenen Kurzgeschichten Über Berge, Menschen und insbesondere Bergschnecken sind kleine Streifzüge durch die Schweiz. In verschieden Spielarten der Prosa, wie Erzählung, Essay oder einer fingierten Reportage, nimmt die Autorin Land und Leute unter die Lupe. Mentalitätsbilder werden gezeichnet, kleine Charakterstudien entworfen, merkwürdiges Brauchtum vorgestellt. Dem Gewöhnlichen, zuweilen auch erschreckend Reaktionären, das… (Re-)Lektüre | Anaïs Meier: Über Berge, Menschen und insbesondere Bergschnecken weiterlesen

(Re-)Lektüre | Arno Camenisch: Goldene Jahre

2020 in einem Handlungspielraum, der nur in der Literatur möglich ist: Weder grassiert das Virus noch sind Nachrichten über die waltende Pandemie im graubündischen Weltwinkel, in welchem Arno Camenischs Goldene Jahre situiert sind, präsent. Beides ist (selbstverständlich) niederschrifts- respektive produktionsbedingt. Das Fehlen dieser katastrophalen Realdimension in diesem Text, der historische Ereignisse, wie die Mondlandung oder… (Re-)Lektüre | Arno Camenisch: Goldene Jahre weiterlesen

(Re-)Lektüre | Reto Hänny: Sturz. Das dritte Buch vom Flug.

Buchumschlag.Hänny

So lautet der vollständige Titel des bei Matthes & Seitz erschienen Buches des Schriftstellers Reto Hänny. Das erste und das zweite Buch wurden – beide jeweils unter dem Titel Flug – in den Jahren 1984 respektive 2007 publiziert. Es handelt sich bei diesem jüngsten Werk nicht, wie man meinen könnte, um den Abschluss einer Trilogie,… (Re-)Lektüre | Reto Hänny: Sturz. Das dritte Buch vom Flug. weiterlesen

Albert Camus: Die Pest

Die Pest ist Albert Camus‘ erfolgreichster Roman. Er wurde 1947 veröffentlicht und war bereits damals ein unmittelbarer Triumph. Innerhalb eines Jahres wurde Die Pest in neun Sprachen übersetzt. Bereits vor dem frühen Tod seines Autors bei einem Autounfall im Januar 1960 hatte sich Die Pest als Klassiker der Weltliteratur etabliert. „Die einzige Art, gegen die… Albert Camus: Die Pest weiterlesen

(Re-)Lektüre|Jürg Halter: Erwachen im 21. Jahrhundert.

Erwachen im 21. Jahrhundert: Auf die Widmung – „Für die, die widerstehen.“– folgt ein vielstimmiges Mottogewimmel, das als sinnbildlich für die Kakophonie unserer Epoche bezeichnet werden darf – es liest sich wie die Timeline eines kuriosen Twitteraphorismenaccounts, welcher Konzernslogans neben literarische Sinnsprüche stellt; es herrscht ein wirres Neben- und Durcheinander im kapitalistischgeprägten ‚MESS AGE’. Sodann,… (Re-)Lektüre|Jürg Halter: Erwachen im 21. Jahrhundert. weiterlesen

Margret Greiner: Sophie Taeuber-Arp. Der Umriss der Stille

Von Bekanntem ausgehen, um sorgfältig ins Mögliche – und Möglichgewesene – vorzudringen ohne dabei dem Unwahrscheinlichen und Unglaubwürdigen zu verfallen; beim Schreiben einer Romanbiografie ist in vielerlei Hinsicht grosse Vorsicht geboten. So gilt es doch den als Figuren porträtierten historischen Personen Gerechtigkeit widerfahren zu lassen, diese nicht zu literarischen Zerrbildern zu degradieren. Bei der Künstlerin… Margret Greiner: Sophie Taeuber-Arp. Der Umriss der Stille weiterlesen

(Re-)Lektüre II| Robert Menasse: Die Hauptstadt

Robert Menasse lässt im Prolog seines Romans Die Hauptstadt ein Schwein durch Brüssel laufen. Ganz kurz, für flüchtige Augenblicke, treten Befindlichkeiten in den Hintergrund, werden Alltagsroutinen unterbrochen. Es ist ein allgemeines Verdutzen, welches das Schwein auf seiner Route bei den Passanten und Zufallszeugen verursacht. In Sainte-Catherine werden ein paar der Hauptfiguren des Romans zu Zeugen… (Re-)Lektüre II| Robert Menasse: Die Hauptstadt weiterlesen

(Re-)Lektüre: Beat Hüppin: Talwasser

Stauseen sind in der Schweizer Literatur ein wiederkehrendes Thema. Ganz unterschiedliche Schriftsteller wie Jakob Bosshart (Heimat, 1913), Meinrad Inglin (Urwang, 1954), Walter Matthias Diggelmann (Die Jungen von Grande Dixence, 1959), Walter Kauer (Spätholz, 1976), Dominik Bernet (Marmorera, 2006), Urs Augstburger (Graatzug, 2007; Wässerwasser, 2009) haben sich in literarischen Texten mit ihnen auseinandergesetzt. Mit seinem ‚historisch-realistischen’… (Re-)Lektüre: Beat Hüppin: Talwasser weiterlesen

Poetry Slam Schweizermeisterschaften 2015

Ein Hinweis für alle, die (gesprochene) Literatur aus dem TV kennen und jetzt auch mal anfassen möchten: Die Schweizermeisterschaften im Poetry Slam finden bald statt. Im Schiffbau, wie es sich für einen anständigen Zürcher Spoken Word-Anlass gehört. Das Alpabeth steht spalier, gekämpft wird bis aufs letzte Semikolon, so dasss nicht nur das s aus den… Poetry Slam Schweizermeisterschaften 2015 weiterlesen

textös 1: Katja Lange-Müller – Böse Schafe

Wie ich ja kürzlich  bloggte, weilte ich in den Bergen zwecks Literatur und Wellness. Also nicht nur aus Spass, sondern ich wollte ein paar gewichtige Vordenker treffen. Literatur ist die Axt, Liebe, ein weites Feld. Ich besuchte das Literaturfestival in Leukerbad. Und ich habe einige Bücher mitgebracht. Eigentlich lade ich mir die Dinger ja auf den… textös 1: Katja Lange-Müller – Böse Schafe weiterlesen

Salman Rushdie kommt in die Schweiz!

Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6, Teil 7, Teil 8, Teil 9 Salman Rushdie ist einer der bedeutendsten Vertreter der zeitgenössischen englischsprachigen Literatur. Und er kommt dieses Wochenende nach Leukerbad ans 18. internationale Literaturfestival:  Das 18. Internationale Literaturfestival Leukerbad wartet vom 5. bis 7. Juli 2013 mit einem international hochkarätig besetztem Programm… Salman Rushdie kommt in die Schweiz! weiterlesen