Musik: Linnea Olsson

Linnea Olsson am Meer

Ich kriege ja immer wieder CDs geschickt. Oftmals ist der Inhalt die Verpackung nicht wert. Die neue Scheibe von Linnea Olsson weckte allerdings mein Interesse. Und die wunderschöne Musik tat den Rest. Ich bin vollends begeistert und bedanke mich bei Lautstark.

Für ihre Platte „Ah“ benutzte die schwedische Cellistin lediglich 3 Instrumente: Ihr Cello, eine Nordafrikanische Bechertrommel und ihre Stimme. Damit zaubert sie 11 fabelhafte Songs hin, die sich irgendwo zwischen Klassik und Pop einordnen, trotzdem aber sehr unterschiedlich sind: Mal melancholisch, mal fröhlich und poppig.
Dazu kommt: Alle Lieder haben diesselbe Handschrift, ergänzen sich und ergeben zusammen ein grosses Ganzes: „Ah„. Geschrieben hat sie ihre Lieder selber.

Kostprobe gefällig? Giddy Up von Linnea Olsson:

Linnnea Olsson auf Facebook, die Tourdaten (wär schön wenn das hübsche Mädel mal in die Schweiz käme) und ihr neuer Song Dinosaur auf Spotify.

Linnea Olsson Ah

Christian Mäder

BITLAKE | Content Distribution

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X