SEO ist nicht das Hauptgericht!

Die Zukunft im SEO Bereich geht eindeutig in Richtung Social Signals.

Und liebe Publisher, bevor ihr für gutes Geld teure SEO-Agenturen engagiert, hier ein Rat von den Bloggenden Online Nerds:

1. Programmiert eure Webpage W3C konform.
2. Bietet guten Inhalt.
3. Nutzt Social Media: Betreibt anständiges Community Management

Und eure Page wird ein Erfolg.

Erst danach könnt ihr von mir aus mit gewissen Optimierungen wie Keywordanalyse, A/B-Testings, On- und Offpage Optimierungen, SERP Analysen etc. beginnen.

Christian Mäder

BITLAKE | Content Distribution

3 Gedanken zu „SEO ist nicht das Hauptgericht!

  • 16. November 2012 um 19:37
    Permalink

    Es ist in manchen Gebieten leider etwas schwer Social Signals zu generieren. Ausserdem wer hätte es gedacht, dass gar nicht mehr W3C konform ist.

  • 16. November 2012 um 19:38
    Permalink

    Beim vorhergehenden Kommentar hat es mit dem HTML Beispiel leider nicht geklappt… Dreieckige Klammer center Dreieckige Klammer, Dreieckige Klammer /center Dreieckige Klammer, hätte es sein sollen. Sorry.

  • 25. November 2012 um 17:46
    Permalink

    Hallo Alex

    Ja, ich kann mir vorstellen das Social Signals nicht in allen Branchen gleich einfach „zu generieren“ sind.
    Meine Erfahrung ist allerdings die: Guter Content und ehrliche Arbeit generieren von alleine Social Signals.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X