Open Air Gampel: Tenacious D, Archive, Filter

archivezoom

Vielleicht die Einzigen, die nichts vom schönen Wetter hatten, waren die Polizisten und Hunde, welche die ankommenden Besucher in der Bahnhofsunterführung in Empfang nahmen. Aber auch sie machten einen entspannten Eindruck.

Netterweise bekam ich einen Media-Pass [1], natürlich musste ich den gleich ausprobieren und suchte den VIP-Bereich. Nachdem ich keine wichtigen Leute sah und selbst für einen Musiker gehalten wurde, gings los.

Wer The Wombats mag, dem hat ihre Vorstellung sicher gefallen. Verspielt, fröhlicher Auftritt, jedenfalls nicht mein Ding. Ähnlich bei Tenacious D, tight gespielt, witzige Show.

Als dann die Sonne ganz untergegangen war, kamen Archive. Die ersten gefühlten 20 Minuten gaben sie einfach nur Gas (‚Wiped Out‘, etc.), guten Morgen Wallis! Später dann ‚Hatchet‘ und ‚F*k you‘. Kein Rumgehüpfe auf der Bühne, keine Turnübungen, keine Verbründerungsaktionen mit dem Publikum. Shoegazer! Schade, dass der Sound nicht optimal abgemischt war. Die Drums klangen hammermässig, dementsprechend rockte der Anfang. Stimmen und Instrumente waren teils zu leise.

Filter spielten als letzte Band des Abends und das war gut so. Richard Patrick (Ex-NIN) schwärmte von der schönen Landschaft und dazwischen gabs Punkrock. Das sind meine letzten beiden bleibenden Eindrücke dieses Abends. Coole Band.

Es heisst ja, die Walliser seien etwas speziell. Mag sein. Ich schloss mich an diesem Abend einem kleinen Grüppchen Locals aus der Gegend an. Nachdem mir einige Male was zu trinken spendiert wurde, wollte ich auch mal was holen. Da hiess es: ,,Nonono, we pay. That’s walliser style!

___

[1] Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X