Lesung: Patrick Deville @ Kaufleuten Zürich

deville_ayse_yavas

Patrick Deville ist Autor der im bilgerverlag erstmals auf Deutsch erschienenen Romane Äquatoria und Pest & Cholera. Er wurde mit diversen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Prix FNAC, dem Prix FEMINA und dem PRIX DES PRIX LITTERAIRES 2012. Er ist der grosse Reisende der französischen Literatur, mit dem Esprit des Kosmopoliten. Patrick Deville leitet das Maison des Ecrivains Etrangers et Traducteurs in Saint Nazaire. Devilles Werk, das ein gutes Dutzend Romane umfasst, wurde in bisher zehn Sprachen übersetzt. Patrick Devilles Lesung und Gespräch im Kaufleuten in Zürich ist die einzige Veranstaltung in der Schweiz auf seiner Lesereise.

Der letzte Teil der Sendung Kulturplatz vom 16. Oktober ist ebenfalls dem Werk Pest & Cholera gewidmet.

 
In  »Pest & Cholera « (über 150’000 verkaufte Exemplare in Frankreich) zeichnet Patrick Deville eine eindrückliche Hommage an den 1863 geborenen Schweizer Bakteriologen Alexandre Yersin. Ein packender Abenteuerroman über den Arzt, Forscher, Seefahrer, Landwirt, Geograph und Mitarbeiter Louis Pasteurs, der 1894 in Hongkong das Pestbazillus identifizierte und den ersten Impfstoff gegen die Pest in China entwickelte. In Patrick Devilles dokumentarischem Roman  »Ã„quatoria « fliessen Tagebuchausschnitte, Archivmaterial und Kommentare des Autors ineinander. Im Afrika des ausgehenden 19. Jahrhunderts, das brodelt und nicht aufhört, Namen und Grenzen hervorzubringen, sucht der Erzähler von Äquatoria nach Dokumenten, geographischen Karten, Erzählungen und Relikten. Deville beschreibt diese brodelnde Zeit im schwarzen Herz Afrikas auf den Spuren von Pierre Savorgnan de Brazza, dem Namensgeber der Hauptstadt Brazzaville.

Christian Mäder

BITLAKE | Content Distribution

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X