Der Bauexperte: sicher ist sicher

Der Begriff Bauexperte macht deutlich, dass es sich hier um einen Experten rund um den Hausbau und im weiteren Sinne um das gesamte Hochbauwesen handelt. Der Bau eines Hauses, beispielsweise zu Wohnzwecken, ist in der Regel eine Investition im sechsstelligen Bereich. Der Bauherr ist als Immobilienbesitzer kein Experte im Bauwesen. Er hat in vielen Fällen buchstäblich null Ahnung, was es beim Bau seines Eigenheims alles zu berücksichtigen und zu bedenken gibt. Dafür sucht er sich einen Bauexperten mit entsprechendem Know-how und einer bestenfalls langjährigen Erfahrung.

Jeder Hausbau ist ein mehrjähriges und oftmals einmaliges Lebensprojekt. So richtig ernst wird die Situation spätestens bei der Bauabnahme. Sie ist eine der letzten Möglichkeiten, um bestehende Baumängel zu erkennen. Für den Bauherrn stellt sich in dieser Situation die Frage des Gewusst-wie.

Das Expertenwissen im Bauwesen ist ein Mix aus Ausbildung und Studium, aus Autodidaktik und Eigenstudium, zuzüglich einschlägiger Berufserfahrung. Bauexperten kennen die Rechtsgrundlagen mit Gesetzgebung und aktueller Rechtsprechung rund um das Bauwesen buchstäblich aus dem FF.

Sie verfügen über die zum Hausbau erforderliche Sach- und Fachkunde, bestenfalls von der ersten Planung bis zur mängelfreien Bezugsfertigkeit.

Jeder Hausbau erfolgt in mehreren sich aneinanderreihenden Bauabschnitten. Der Bauherr tut gut daran und kann oftmals gar nicht anders, als für jeden einzelnen Bauabschnitt einen eigenen oder besser noch für den gesamten Hausbau einen einzigen Bauexperten zu beauftragen. Der weiss was zu tun ist, was ihn erwartet und was von ihm erwartet wird.

Er ist sozusagen eine Metapher zwischen dem Bauherrn als seinem Auftraggeber und den am Hausbau beteiligten Gewerken.

Was kann der Bauexperte

Der Experte für Bauwesen schliesst eine Wissenslücke, die der Bauherr nicht nur notgedrungen, sondern ganz naturgemäss hat. Sowohl mangels Wissen und Können als auch aus Zeit- und Termingründen kann sich der Immobilienbesitzer gar nicht um seinen Hausbau selbst kümmern. An der Baustelle wird über Monate hinweg täglich gearbeitet. Auf die Erdarbeiten folgen der Rohbau und danach der Innenausbau. Rund ein Dutzend Gewerke mit ihren Beschäftigten halten sich nacheinander oder zeitgleich an der Baustelle auf.

Bis zur Bauabnahme ist es, wie man sagt ein hartes Stück Arbeit. Um offene oder gar versteckte Baumängel zu erkennen, bedarf es einer ausgeprägten Kenntnis des Bauwesens. Jeder einzelne Baumangel muss kurz über lang ohnehin behoben werden. Entweder wird er frühzeitig entdeckt oder es entwickelt sich daraus ein kostenträchtiger Dauerschaden.

Mit dem frühzeitigen Erkennen von Baumängeln lassen sich in den meisten Fällen unnötige bis hohe Folgekosten vermeiden.

In vielen Situationen kommt es zu Unstimmigkeiten zwischen dem Bauherrn und den Gewerken. Der Handwerker sieht keinen Baumangel und möchte nicht nachbessern, während der Bauherr den Baumangel beseitigt sehen möchte ohne dafür zusätzlich zu bezahlen. In diesem Spannungsfeld sind Bauexperten gefragt und gefordert. Abgesehen von ihrem Know-how brauchen sie auch ein gutes Mass an Durchsetzungsvermögen und Persönlichkeit, um dem Bauherrn zu seinem Recht zu verhelfen. Im Ergebnis erspart der Hausbauexperte dem Hausbauer mehr Geld als er ihn kostet.

Was spricht für einen Bauexperten?

Jede Bauabnahme ist die alles entscheidende Stunde für den Bauherrn. Jetzt muss er entscheiden oder anders gesagt durch den Bauexperten entscheiden lassen, ob und welche Baumängel vorhanden sind und zu Lasten des betreffenden Gewerkes behoben werden müssen, bevor der Neubau endgültig abgenommen wird.

Den Bau abzunehmen ist gleichbedeutend mit dem Haftungsübergang. Sofern nicht gesetzliche beziehungsweise vertragliche Garantie- und Gewährleistungsansprüche bestehen, ist mit der Unterzeichnung des Bauabnahmeprotokolls, wie es umgangssprachlich heisst, der Handwerker als Auftragnehmer aus dem Schneider. Ein jetzt nicht erkannter und beanstandeter Baumangel kann den Bauherrn über Jahre hinweg verfolgen. Damit verbunden sind erfahrungsgemäss Kosten, Zeitaufwand, Ärger und Stress. Darunter leidet ganz massgeblich die Freude am neuen Zuhause.

Im Grunde genommen ist ein Hausbau ohne den Bauexperten gar nicht möglich.

In der heutigen Zeit gibt es für jedes Sachgebiet im beruflichen Lebensalltag eigene Experten. Der Hausbauexperte kennt die gesamte Bauszenerie und geht dort, bildlich gesprochen, tagtäglich ein und aus. Er weiss genau das, was der Bauherr auch wissen müsste, allerdings nicht wissen kann.

Auf der einen Seite verursacht der Hausbauexperte Kosten. Sie fliessen als eigene Position in die Hausbaufinanzierung ein und sind insofern recht genau kalkulierbar. Auf der anderen Seite steht fest, dass der Bauherr durch seinen Experten am Bau Kosten dadurch einspart, dass der jedem einzelnen Gewerk genau auf die Finger schaut. Durch das frühzeitige Erkennen von Baumängeln werden Kosten eingespart, die als solche erst gar nicht anfallen. Deren Höhe lässt sich allerdings und vor allem im Vorhinein nicht exakt beziffern.

Unbestritten und vielfach bestätigt ist jedoch, dass der Bauherr mit einem Bauexperten des Vertrauens an seiner Seite deutlich ruhiger schläft.

Weitere Infos:

Hbq-Bauberatung: Bauexperte nicht nur für Bauabnahmen

Titelbild: Gemeinfrei via Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X