CBD-Produkte liegen im Trend

Vom klassischen CBD Joint bis hin zur Hanfkosmetik lässt sich heute alles vermarkten. Die letzten wissenschaftlichen Studien klangen zu verlockend aus Sicht der Konsumenten, um an diesem neuen Megatrend vorbeisehen zu können. Mittlerweile wird neben den klassischen Produkten auch schon eifrig an neuen Variationen gebastelt. Hanf-Tees und CBD Öl sind nur einige dieser Kreationen. Zum neuesten Trend zählen CBD Produkte für Tiere. Damit hat sich ein neuer Megatrend entwickelt. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Tiere im gleichen Masse von den Vorteilen der Wirkstoffe profitieren wie Menschen. Während die EU aufgrund der unterschiedlichen Meinungen einzelner Mitgliedsstaaten zögerlich bei der Legalisierung von CBD Produkten war, hatte die Schweiz schon viel früher den richtigen Riecher. Heute gilt die Schweiz als Vorreiter in der Branche und setzt auch Produkt-technisch neue Massstäbe.

CBD weist im Gegensatz zu THC keine psychoaktive Wirkung auf und untersteht nicht dem BetäubCBD weist im Gegensatz zu THC keine psychoaktive Wirkung auf und untersteht nicht dem Betäubungsmittelgesetz.
CBD weist im Gegensatz zu THC keine psychoaktive Wirkung auf und untersteht nicht dem Betäubungsmittelgesetz.

CBD in der Schweiz

Viele der oben erwähnten Produkte sind in der Schweiz populär geworden und können über Online Shops erworben werden. CBD Suisse ist nicht nur hinsichtlich der Produktvielfalt ein Begriff, sondern muss auch als Synonym für eine ganze Branche gesehen werden. In der Schweiz sind heute alle Cannabis-Produkte mit CBD Gehalt von weniger als einem Prozent THC (Tetrahydrocannabinol) legal im Handel erhältlich. Seit die Produkte auch aus medizinischer Sicht für Aufsehen gesorgt haben, werden sie auch von immer mehr Patienten verlangt. Viele Ärzte schwören bei der Schmerzbehandlung auf CBD Produkte und verschreiben diese Ihren Patienten. Man muss der Vollständigkeit halber erwähnen, dass THC-Cannabis als Medikament nur auf ärztliches Rezept erhältlich ist. Es muss durch den Arzt um eine Sonderbewilligung des Bundesamts für Gesundheit angesucht werden.

Was konkret versteht man unter CBD und was sind die typischen Anwendungsfälle

Der Term CBD steht für Cannabidiol und ist nicht mit dem THC zu verwechseln. Das THC, ist der Wirkstoff im Gras, der dem Konsumenten das bekannte „High“-Gefühl vermittelt. THC ist psychoaktiv und CBD wirkt aus Sicht vieler Mediziner auch positiv in vielen medizinischen Anwendungsbereichen. CBD wird bei unterschiedlichen medizinischen Anlassfällen verwendet. Beste Beispiele sind etwa die Linderung von Angstzuständen, Depressionen und posttraumatischen Belastungsstörungen. Viele Mediziner nutzen die Produkte auch bei Patienten, die zum Beispiel an Schlafstörungen leiden. Es gibt noch viele weitere medizinische Anwendungsfälle für CBD Produkte die in der Literatur zu finden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X