Openair Müllhalde

Ein Blogpost macht die Runde: We Pity These Kids, Really.

openair_frauenfeld

Und ja, schön dass die Thematik „Müll“ aufgegriffen wird. Nur: Die Zelte werden wohl von Kindern in China und Indien genäht und dann günstig von jungen Teilzeitangestellten bei Lidl&Co. verkauft – alle arbeiten unter Mindestlohn. Zudem denke ich, man kann nicht den ganzen Müllhaufen inkl. geplanter Obsoleszenz einer Jugend, die sich nur bespassen lassen möchte, in die Schuhe schieben. Vielleicht ein Teil davon, aber nicht den Ganzen. Ich hoffe auf mehr Sonnenlicht beim nächsten Openair. Denn wie Befelino kürzlich treffend anmerkte:

Sunlight is the best desinfectant!


Aber wahrscheinlich wird wohl beim nächsten Openair OAFF einfach eine zusätzliche Abräum-Gebühr erhoben, denn die ganze Aufregung werden die Veranstalter schon irgendwie monetarisieren.

Ich bleibe dabei und empfehle das Openair Schlauer Bauer. Dort wird aus Keramikgeschirr gegessen und es herrscht auf dem ganzen Areal Werbeverbot! Hingehen!

schlauerbauer

die Elefanten kommen – töröööt töröööt! Und Stahlberger.

–> Mehr Baby Jail auf BONZ

Christian Mäder

BITLAKE | Content Distribution

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X