STREAM! ABAY – Blank Sheets STREAM! STREAM! STREAM! STREAM! STREAM! STREAM!

abay1

 

Aydo Abay, über diesen coolen Musiker habe ich ja bereits das eine oder andere mal gebloggt. Der Ex-Blackmail Aydo Abay ist wieder lebendig und veröffentlicht mit „Blank Sheets“ diesen Freitag sein Debüt unter dem Namen ABAY. Dahinter steckt seine neue Band, die er gemeinsam mit Juli-Gitarrist Jonas Pfetzing ins Leben gerufen hat sowie neun Songs, die die Essenz seiner musikalischen Entwicklung der letzten Jahre verdeutlicht. Wie die Kollegen vom VISIONS Magazin auf den Punkt brachten, setzt Abay mit dieser EP „auf Akustik und nachtaktiven Indie-Pop statt auf Blackmail- und KEN-Gitarren“. Dennoch finden sich mit „Same Sane“ und „The Good Part“ auch zwei Highlights aus seinen Zeiten mit den Koblenzer Indie-Rockern auf „Blank Sheets“ wieder, die Abay gemeinsam mit Jonas Pfetzing zu wunderbar reduzierten und unaufgeregten Unplugged-Versionen verarbeitete.

Die EP, die mit 9 Songs und über 40 Minuten Spielzeit eigentlich eher als Album zu verstehen ist, steht ab heute komplett im Stream bereit. Den Weg dahin findet Ihr hier:

Dead City (Prelistening Version) von
Abay auf tape.tv.

Zur Single „All Sorrow“ wird es in Kürze auch ein neues Video geben, bis dahin streamt Abay den Track via Soundcloud:

 

ABAY – Live 2014:
18.10. Rheda-Wiedenbrück – Reethus*
19.10. Braunschweig – Meier Music Hall*
20.10. Köln – Stereo Wonderland
21.10. Erlangen – E-Werk*
22.10. Wilhelmshaven – Pumpwerk*
23.10. Erfurt – Stadtgarten*
26.10. Berlin – Ramones Museum
* Support für Madsen
Ach ja, kann den bitte jemand nach Zürich einladen?

Aydo Abay

Christian Mäder

BITLAKE | Content Distribution

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

X