Forderung: Eine neue SRG mit CC-Inhalten!

Das SRF kostet uns nicht nur eine Menge, die SRG nimmt auch den privaten Medien Werbebudget weg. U.a. mit frechen (juristischen) Tricks  wie beispielsweise der Gründung der BUS (Business Unit Sport) gelingt es der SRG immer wieder, Auflagen bzgl. Werbung zu umgehen. Während Leutschenbach grosszügig mit Budget überhäuft wird, müssen private, junge kreative Medienmacher mit 0 Franken Budgets in den eigenen vier Wänden Bild mit Ton produzieren.

Und als ob das nicht genug wäre, spielt das SRF weder „unsere“ Sendungen, noch „unsere“ Musik. Das höchste aller Gefühle ist eine Sendung über „unser“ Quartier, wo dann aber doch nur PR-Leute im Alleingang stundenlang ans Mik durften. Zu recht fragt sich nun der überbeschallte Bürger: wozu braucht es soviele Sender, wenn doch nur überall (Lady) GaGa läuft. Zu polemisch?

srf2

Ich möchte diesen Blogpost nutzen und auf eine sehr intelligente Forderung von Andreas Von Gunten hinweisen: Inhalte des SRF müssen unter Creative Commons Licence veröffentlicht werden! Ob die SRG weiterhin eigene Sender betreiben darf oder nicht, darüber kann man sich streiten. Auch ob die SRG eigene Inhalte durch private Werbegelder vergolden soll, darüber soll diskutiert werden. Wichtig ist in jedem Falle folgender Punkt:

Alle Produktionen, die die SRG publiziert, werden unter einer Creative Commons BY-SA Lizenz ins Netz gestellt inkl. den Raw-Formaten, sowie allen Meta-Daten und den Daten und Dokumenten, die bei der Produktion angefallen sind (Footage, usw.).

Und nicht nur das, die SRG soll ihr Archiv öffnen und sämtliche Inhalte unter der CC-BY-SA Lizenz (Weitergabe der Inhalte unter gleichen Bedingungen) publizieren.

Eine solche SRG würde der Service-Public-Idee am ehesten gerecht werden und alle Beteiligten würden davon profitieren. Die privaten Medienanbieter, weil sich ihnen durch den Verzicht der SRG auf eigene Sender neue Möglichkeiten bieten und weil sie die SRG-Inhalte nutzen können, wenn sie wollen.

Im Gegenzug darf sich das SRF einen Juristen leisten, der sich mit Markenrecht auskennt ;). Nein jetzt Scherz beiseite, findet ihr nicht auch, die SRG soll aufhören, Innovation zu kannibalisieren. Nicht mehr Vorgaben oder Verbote sind die Lösung, sondern die SRG muss sich neu erfinden damit sie die digitale Revolution überlebt. Wäre zu wünschen, es gibt sogar einige Dinge, welche die SRG gut macht. U.a. versorgt uns die SRG mit barrierenfreien News und unterstützt im Bereich Bildung, dies alles geht in der aktuellen Diskussion oft unter. Trotzdem:  Was gemeinsam bezahlt wird soll von allen genutzt werden können!

[1] http://andreasvongunten.com/blog/201324eine-neue-srg-mit-cc-inhalten-und-ohne-sender-html/
[2] http://www.bakom.admin.ch/themen/radio_tv/marktuebersicht/ssr_srg/
[3] Brief Konzessionsänderung

Nachtrag 1: Kuttis offener Brief an die SRG

Nachtrag 2: Wink mit dem Zaunpfahl? Jedenfalls erstaunlich wie populär diese FB-Gruppe ist und wieviel Involvement diese hervorruft:

Addendum


>> http://www.creativecommons.ch/

Christian Mäder

BITLAKE | Content Distribution

Ein Gedanke zu „Forderung: Eine neue SRG mit CC-Inhalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X