LUCER: Brit-Rock-Alternative aus Kopenhagen

Lucer

Lucer kommen aus Kopenhagen und machen aktuell so ziemlich alles richtig, was man richtig machen kann. Am 25. März erscheint mit „Bring Me Good News“ das Debütalbum des jungen Trios, das sie in nur einer Woche aufnahmen und mit dem sie ihren Sound so dermaßen auf den Punkt bringen, dass man sich ihnen kaum widersetzen kann.

Der Sound der Band entspricht einer frischen und unverbrauchten Mischung aus gepflegtem Brit-Pop-Charme, solidem Alternative mit einer guten Portion Garage und der abgehangenen Attitütde alter Helden aus den elterlichen Plattenschränken. Ihr aktuelle Single „Something Original“ bringt all diese Einflüsse zusammen und hat zudem ein gelungenes Video im Gepäck. Den Weg zum Clip findet Ihr an dieser Stelle.

Lucer

Sicher erfinden Lucer das Rad bei weitem nicht neu, erheben darauf jedoch auch nicht im geringsten einen Anspruch. Es stellt sich bei der positiven Ausstrahlung dieser Band vielmehr die Frage, warum man anstelle der ständigen Suche nach Innovationen nicht auch einfach mal wieder Bewährtes abfeiern darf. Fans von Bands wie B.R.M.C., Foo Fighters oder Oasis sollten hier auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen.

Die Songs für ihr Debüt schrieb die Band in nur vier Monaten, die Aufnahmen fanden dann in den heiligen Hallen der Medley Studios (u.a. Radiohead, Prince, Kelly Clarkson) unter dem kritischen Blick des dänischen Gitarristen und Produzenten Soren Andersen (Electric Guitars, Mike Tramp, Glen Hughes…) statt. Dabei herausgekommen ist ein Album voll positiver Energie, die ganz im Zeichen des Titels stehen: „Bring Me Good News“.

AnnA

♥ musix und serienjunkie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X