3sat Doku: Welt ohne Banken? Die Blockchain Revolution

Es wird ja viel geschrieben, gerade jetzt wo der Bitcoinkurs mal wieder anzieht. Nicht immer alles ist gut und wird auch richtig verstanden. Und doch gibt es immer häufiger so richtig gute Beiträge rund ums Thema Bitcoin und Blockchain. Da haben wir zum Beispiel hier diese Kurzdoku, die 3sat gestern ausstrahlte: Welt ohne Banken?

Dieser Kurzfilm erklärt auf sehr einfache und verständliche Weise, wie Bitcoin funktioniert. Gerade für Leute, die sich noch nie mit diesem Thema befasst haben, kann diese Doku einen guten Einstig sein. Und das Schöne, diese Doku ist auf Youtube abrufbar:

3sat – Welt ohne Banken? Die Blockchain Revolution auf Youtube

Dazu muss man anmerken, dass diese Doku wirklich sehr liebevoll und mit viel Sachverstandt erstellt wurde. Der Betrachter schwebt durch die magischen und legendären Orte der Bitcoin-Szne und trifft auf einige der bekanntesten Akteure. Als Kritikpunkt kann man einzig anmerken, dass dieser Film Bitcoin vielleicht ein wenig gar zu positiv beleuchtet. Problemzonen wie die fehlende Skalierbarkeit von Bitcoin, hohe Transaktionsgebühren sowie die uneinigkeit der Bitcoin Community werden dabei kaum angesprochen. Aber vielleicht ist das auch gut so, denn wäre der Film zu komplex geworden. So ist es bei einer direkten und einfachen Einführung ins Thema Bitcoin und Blockchain geworden und man kann diese Doko empfehlen. Besonders schön, dass nicht nur Bitcoin thematisiert wird sondern ebenso das riesengrosse Potential der Blockchain-Technologie thematisiert wird.

Das Potential der Blockchain-Technologie

Beispiel Lebensmittel

Der amerikanische IT-Riese IBM will die Blockchain in Supermärkte bringen. Die Blockchain macht nämlich auch die lange Reise von Lebensmitteln transparent, bis ins Detail. Von welchem Hof kommt das Fleisch? Wie ist die Lagertemperatur unterwegs? Ist alles richtig deklariert? Anhand der Datenkette lässt sich der Weg von Steak und Schnitzel Schritt für Schritt lückenlos von der Schlachtung bis in die Kühltheke zurückverfolgen. Zur Kontrolle braucht man bloß das Smartphone.

Beispiel Diamanten

Der Diamantenindustrie entstehen durch Fälschungen und Blutdiamanten jährlich Milliardenschäden. Echtheitszertifikate in Papierform sind leicht manipulierbar. Die Lösung: Ein unveränderbarer Fingerabdruck des Diamanten wird in einer Diamanten-Blockchain abgelegt. Die digitale Urkunde besteht aus Merkmalen, die den Stein eindeutig identifizieren.

Beispiel Immobilien

Häuser und Grundstücke könnten via Blockchain eindeutig ihren Eigentümern zugeordnet werden. Diese könnten ihr Eigentum an andere übertragen. Eine solche Transaktion wäre technisch nichts anderes als das Bezahlen eines Kaffees per Bitcoin. Es bräuchte keinen Notar, was viel Geld spart, und kein gesondertes Grundbuch. Die Blockchain selbst ist ja quasi das elektronische Grundbuch.

Beispiel Energie

Auch Energieversorger experimentieren mit der Blockchain. Erzeugung, Handel, Speicherung und Verbrauch von Strom ließen sich über eine Blockchain transparent abwickeln. Dies ruft umgehend Pioniere auf den Plan: Das australische Startup Power Ledger überträgt die Idee auf Privathaushalte, die sich in einem Blockchain-basierten Netzwerk zusammenschließen und untereinander mit selbsterzeugtem Solarstrom oder selbstgespeichertem Batteriestrom handeln.

Doku für Fortgeschrittene / Interessierte

Bis vor kurzem war diese Doku lediglich im Kino und Netflix zu sehen. Nun ist aber auch diese Doku auf wundersame Weise bei Youtube aufgetaucht: Anhand von Interviews mit Fans und Experten widmet sich diese Dokumentation den Ursprüngen, der Zukunft und der Technologie des Kryptogeldes Bitcoin.

X