Martin Schranz – Der Erfolg des Unternehmers

Vor einiger Zeit stand der Software-Deal der GSD Master AG groß in den Schlagzeilen. Dem Unternehmer Martin Schranz war es damit gelungen, einen Erlös von 26,5 Millionen Euro zu erzielen. Doch welche Innovation steckt hinter dieser unglaublichen Summe? Schon jetzt hat sich der Wahlschweizer dazu entschlossen, neue spannende Projekte ins Auge zu fassen.

Tatsächlich war es das Potenzial des Affiliate-Marketings, welches der Unternehmer erkannte. Als er sich für die Branche zu interessieren begann, gab es dort noch nicht die Möglichkeit, dynamische Produkte zu erzeugen, die sich noch enger an eine Zielgruppe anpassen lassen. Schnell stand für ihn also das Ziel fest, in genau diese Nische zu stoßen und dadurch den wirtschaftlichen Erfolg an sich zu ziehen.
Gleichsam war ihm schnell bewusst, wie wichtig ein Team von Experten sein würde, um das ehrgeizige Ziel der innovativen Entwicklung in die Tat umzusetzen. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Erfolg war aus diesem Grund das passende Netzwerk. Erst durch die Gruppe von internationalen Experten, die ihn beim Projekt unterstützte, konnte er die Konkurrenz überflügeln. Am Ende war das gesamte Team mehr als dreieinhalb Jahre damit beschäftigt, die ursprüngliche Idee von Martin Schranz in die Tat umzusetzen und damit letztlich die Kunden zu überzeugen.

Schon früh hatten sich japanische Investoren für die Software der GSD Master AG interessiert. Somit ließen die Verlautbarungen erste Schlüsse zu, dass in diese Richtung eines Tages der Verkauf des Projekts möglich sein würde. Die Geldgeber entschieden sich schnell dazu, die Arbeit des Wahlschweizers zu unterstützen und neue Gelder zur Verfügung zu stellen. Am Ende der gelungenen Kooperation stand dann der Software-Deal über eine Summe von 26,5 Millionen Euro. Weitere Informationen und Hintergründe zum Verkauf des Projekts sind auch unter https://www.suedostschweiz.ch/unternehmen-informieren/martin-schranz-punktet-mit-einem-software-deal-von-ueber-265-millionen-euro zu finden.

Die Big Data Analyse

Besonders das Zeitalter von Big Data, welches längst vor der Tür steht, wurde in der letzten Zeit zur wichtigen Grundlage der Arbeit von Martin Schranz. Er setzte sich das Ziel, den Kunden im Internet anzubieten, was sich wirklich interessiert. Verfügen zwei Firmen über eine Zielgruppe, die sich zu gewissen Teilen deckt, sind jedoch in unterschiedlichen Branchen aktiv, so können sie in Zukunft selbst als Affiliate des anderen Unternehmens aktiv werden. Die Vermittlung von Kunden wird so bisweilen zu einem wichtigen zusätzlichen finanziellen Standbein, welches den wirtschaftlichen Erfolg begründet.

Weiterhin gelang es Martin Schranz, die Welt der Kryptowährungen mit dem eigenen Projekt in Verbindung zu bringen. Die Bezahlung mit digitalen Währungen stellt ein weiteres Merkmal der Alleinstellung dar, welches den Mehrwert aus der Sicht der Kunden erhöht. Weiterhin zeigt sich darin eine besondere Verbundenheit zum asiatischen Markt, welche nun den japanischen Investoren zugutekommt. Denn dort haben Kryptowährungen einen noch höheren Stellenwert, als dies hierzulande beobachtet werden kann. Die steigenden Kurse von Bitcoin und Co. entwickelten sich zudem zu einer weiteren finanziellen Triebkraft für das Projekt, welches nun in einen so großen Erfolg mündete.

Einflüsse von außen

Für das Team hinter Martin Schranz war es die ganze Zeit über wichtig, den Austausch mit anderen Firmen der Branche gezielt zu suchen. Für den letztlichen Erfolg war dies ein elementarer Schlüssel. Aus diesem Grund entschied sich Martin Schranz zum Beispiel für den Besuch der WebSummit in Dublin und Lissabon im Jahr 2015. Dort konnte er zentrale Kontakte zu etablierten Unternehmen und jungen Startups knüpfen, die in der Branche zu der Zeit eine Rolle spielten. Vor allem die kreative und neue Herangehensweise, welche die jungen Gründer an den Tag legten, boten dabei wichtige neue Reize. Letztlich war auch diese Form der Kooperation und des Austauschs ein Schlüssel für den beruflichen Erfolg. So konnte ein Produkt geschaffen werden, welches es erlaubt, Werbung in einem Affiliate-Netzwerk noch zielgerichteter an die Kunden zu richten, um dadurch die Effizienz des gesamten Systems stark in die Höhe zu treiben.

Martin chranz Unternehmer

Ein Quereinsteiger in der Branche

Wer als Außenstehender auf den einmaligen beruflichen Erfolg von Martin Schranz blickt, der könnte schnell ein falsches Bild von seiner ursprünglichen Qualifikation bekommen. In der Tat war er als Quereinsteiger in die Branche gestartet und konnte nicht auf das Wissen aus einem Ingenieurs oder Informatik-Studium zurückgreifen. Von Beginn an war es für ihn von besonderer Bedeutung, sich intensiv mit der Materie zu befassen. Nur so konnte er sich nach und nach das Wissen aufbauen, welches schließlich für die Umsetzung seines Projekts vonnöten war. Doch nicht immer verlief seine Karriere in der Branche so glänzend, wie dies der Erfolg bei der GSD Master AG vermuten lässt. Besonders in der ersten Phase waren seine Versuche oft von Rückschlägen geprägt. Der große Mehrwert bestand nun darin, sich von diesen Problemen nicht aus der Ruhe bringen zu lassen und weiter an der langfristigen Vision zu arbeiten.

Doch wie geht es nun für den Unternehmer weiter, der sich keine finanziellen Sorgen mehr zu machen braucht? Tatsächlich möchte sich Martin Schranz nicht auf dem bereits errungenen Erfolg ausruhen. Vielmehr setzte er sich nun das Ziel, weiter aktiv zu bleiben und neue Projekte und Ideen zu verfolgen. Dies geschieht auch vor dem Hintergrund, die Arbeitsplätze am Standort des Unternehmens in der Schweiz zu erhalten. In dieser Beziehung ist sich Martin Schranz der besonderen Verantwortung bewusst, die ein Unternehmer stets auf seinen Schultern trägt. Die nun temporär frei gewordene Zeit möchte er außerdem nutzen, um sein soziales Engagement nach vorn zu bringen. Darin liegt für ihn die Möglichkeit, der Gesellschaft einen Teil seines Erfolgs zurückzugeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X