Gaming und Streaming: Der Trend im 2020!

In diesem kurzen Blogartikel werden zwei recht krasse News bekannt gegeben, die so ziemlich jeden überraschen. Hier die erste: Die Gaming Industrie macht mehr Umsatz als alle anderen ähnlichen Branchen. Fast 90 Milliarden pro Jahr. Das ist mehr Geld, als Hollywood verdient. Die Gaming Industrie hat alle überholt und wächst rasant weiter. Allein die Fussballsimulation „Madden 2004“ konnte laut einem Bericht des US-Magazins Fortune im vergangenen Oktober 100 Millionen Dollar in drei Wochen einspielen. Spieleverkäufe, Gaming-Apps, Abos, Mikrotransaktionen und „In App“-Käufe. Die Gaming Industrie ist die neue Milliardenbranche.

Neuster Trend: Gaming per Stream

Die zweite News: Streaming der Games ist (vielleicht) die Zukunft. Aber wie funktioniert das?
Früher brauchte man einen leistungsstarken Computer mit einer ordentlichen Grafikkarte für die Games. Heute nicht mehr. Ein TV-Screen, ein Browser, ja ein Handy genügt: Das Spiele-Streaming funktioniert technisch ähnlich wie das Streaming von Videos bei Netflix oder Amazon Prime. Das Game läuft komplett in der Cloud und wird über das Internet gestreamt. Der Unterschied: Beim Spiele-Streaming werden die Eingaben am Controller des Spielers ständig in die Cloud geschickt. Dort bewegt sich etwa die Spielfigur entsprechend und das passende Video- und Audiosignal wird wieder auf den TV-Bildschirm des Spielers zurückgeschickt.

Die gesamten Berechnungen dafür passieren in der Cloud. Wenn alles rund läuft, sollte der Gamer davon nichts mitbekommen: Es ist so, als würde er ein Spiel spielen, dass auf der Konsole oder dem PC installiert ist.

Trend: Spielern via Stream beim Gamen zuschauen

Das tönt für die meisten eher schräg, aber es gibt immer mehr Vlogger die Gamen und dabei ihren Gamescreen live ins web stellen. Und viele, meist Jugendliche, haben nichts besseres zu tun als andern beim Gamen zuzuschauen. Zugegeben – mit den richtigen Kommentaren und Interaktion von den Zuschauenden kann dies dann noch eine richtige Game-Party werden und spass machen.

Tipp: Restream App

Nur, auf welcher App soll man nun das Streaming verfolgen? Facebook Live, Periscope, Tik Tok usw. Es gibt unzählige. Ein findiger Anbieter präsentiert nun eine sehr intelligente Anwendung: Restream. Damit lassen sich mit einer App viel Stream generieren oder aber auch einfach in Channels zusammenfassen. Restream kann so eine Art neuer Überflieger werden. Wer diese App einmal testen möchte findet hier einen Gutschein-Link:

https://restream.io/marketplace?ref=NRJqz (Affiliate-URL)

Gaming und Streaming
Gaming und Streaming

Quelle:

Ein Gedanke zu „Gaming und Streaming: Der Trend im 2020!

  • 5. Februar 2020 um 22:40
    Permalink

    Ich bin auch sehr gespannt, wie sich Cloud-Gaming entwickelt. Nie wieder müsste man überprüfen, ob der eigene PC das neue AAA Spiel überhaupt schafft. 🙂 Ein Träumchen, der Gedanke!

    Allerdings ist der von euch erwähnte Trend, Leuten beim Zocken zuzusehen nicht wirklich neu. Allein auf Twitch bist du nur einer von vielen, wenn du „nur“ ein Spiel streamst. Um richtig erfolgreich zu sein, musst du ein halber Showmaster sein 🙂

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X