„sponsored by Sony Playstation“ – Beyond Two Souls

„sponsored by Sony Playstation“

Neulich in der Neubausiedlung: Daria war fort, zum ersten Mal seit Einzug (Shopping in London). Serafin hatte das Haus für sich alleine. Obgleich man es von einem Studierten nicht erwarten würde, nutzte er diese Gelegenheit, um zu einem nostalgischen Konsoleabend einzuladen. Aufgeboten waren die fünf Freunde, die sich bis Mitte der 90er Jahre gelegentlich für Konsolespiele vor Fernsehern versammelt hatten. Unseren Club nannten wir damals „Sleepless Warriors“. Wir spielten, was der Markt halt so hergab – konsoleübergreifend. In unserem Kreis gab es den Segafreak, die Nintendofraktion, den mit fortschreitenden Jahren zusehends mehr verspotteten Atarinarr, etc. Nächtelang durchzockten wir in Häusern und Wohnungen,   da wo die Eltern eben grad weg waren. Wir ernährten uns von Chips, Popcorn, gelieferten Pizzas, tranken Energydrinks und (später) Alkopops dazu. Tempi Passati, schöne Jugend oder wohl doch eher Spätkindheit!

Umso willkommener war diese unerwartete Einladung oder wie es im SMS hiess: „Revival“. Vier von fünf waren da, einzig der einstmalige Atarinarr blieb fern. Fast alles war wie damals, aber halt doch irgendwie in die Jahre gekommen. Ãœber das extra für diesen Anlass organisierte Fernsehgerät spielten wir während Stunden die Spielklassiker.

Zu fortgeschrittener Stunde aber, kam es zu einem Einschnitt, einem technologischen Wechsel in die Gegenwart. Im Wohnraum fuhr Serfain seinen Beamer hoch. Da, wo damals in elterlichen Wohnräumen jeweils ein Buffet gestanden hatte, erstrahlte ein grossflächiges Lichtbild an der Wand. Das Verdutzen war gross, als uns der Hausherr mitteilte, dass er eine PS3 besitze.   Das Videospiel sollte den spektakulären Rahmen des stolzen (protzenden ;-)) Hauseigentümers aber bei weitem toppen! Bis gegen die Mittagsstunde (ohne den plötzlichen Anruf aus Kloten wohl noch viel länger) sind wir kollektiv dem Bann von Beyond Two Souls erlegen. Dieses komplexe Spiel lässt gewiss nicht nur Konsoleveteranen erstaunen! Es handelt sich um einen interaktiven psychologischen Thriller, in welchen die Lebensgeschichte der über übernatürliche Kräfte verfügenden Hauptfigur Jodie Holmes von Spiel zu Spiel durch die Entscheidungen der Spieler neu geschrieben wird. Was in etwa gleich bleibt: Ein verwirrtes Kind entwickelt sich zu einer Top-CIA-Agentin. Wie genau diese Karriere vonstatten geht, entscheidet der Spieler. Der Spielplatz der auf fünfzehn Jahre angelegten Handlung ist die ganze Welt! Mein Fazit: Das Spiel ist unheimlich, emotional und faszinierend und darüber hinaus erst noch garniert mit den Hollywoodstars Ellen Page und Willem Dafoe. Kein Spielfilm, sondern ein spektakuläres Filmspiel! Ich bin begeistert…

X