Filme legal anschauen

Seit den 90ern hat fast jeder westliche Haushalt Internet und jetzt nach mehr als 20 Jahren scheint das Video Streaming auch im Internet anzukummen. Und für einmal sei hier explizit das legale Streaming oder downloaden von Filmen aus dem Internet gemeint. Aber es gibt ja nicht nur Filme. Dank dem Internet erleben gerade Serien ein unglaublich Starkes Comback. Ja das Internet schafft gar neue Erzählformen und Formate. Der geneigte Zuschauer kann jetzt ja gleich eine ganze Staffel sogenannt binge-watchen, also am Stück durchsehen. So müssen die Regisseure jeweils zu Beginn der Episoden gar keine grosse Rückblicke mehr einbauen. Der Zuschauer bleibt auch so in der Handlung drin. Diese Zeit wiederum wird genutzt, um die Charaktere besser zu zeichnen. Kurzum, das Internet tut dem Film gut. Nur, wo soll man Serien schauen? Wo laufen Klassiker wie „The Wire“ und wo neue Filme, Blockbuster wie „13 Hours – The Secret Soldiers Of Benghazi“? Was gibt es für Anbieter? Hier die 4 bekanntesten Anbieter, die in der Schweiz erhältlich sind:

#1 Netflix

Netflix ist ganz klar der Platzhirsch unter den Streaming Anbietern. Netflix erschuf auch die bekannten Eigenproduktionen wie „House Of Cards“, „Orange Is The New Black“ oder „Top Of The Lake“ und „Sense8“. Das Gute am Netflix-Abo, es ist jederzeit also monatlich kündbar und kann auch je nach Bedarf wieder aktiviert werden.

#2 Amazon Video

Wer Amazon Prime Kunde ist, kann bei Amazon mit der App Instant Serien und Filme auch auf iOS- und Andorid-Geräte herunterladen. Das ist klar ein Vorteil gegenüber Netflix, der Offline Zugriff. Wobei gesagt werden muss, dass dieser Offline Zugriff nicht bei allen Filmen und Serien möglich ist. Amazon ist auch der einzige Dienst, der die Giganten in Serien und Musik, Netflix und Spotify, mit einem ähnlich grossem Angebot das Wasser reichen können. Nur leider ist Amazon Prime in der Schweiz noch nicht erhältlich. In Deutschland startete Amazon Prime bereits vor drei Jahren.

#3 Google Play

Wer ein Android Handy hat kennt den Google Play Store. Aber dieser Dienst steht allen offen. Google Play Store Movies ist in der Schweiz verfügbar. Nur sind einige der Filme recht teuer, also für einen neuen Film frisch ab Hollywood legt man gut und gerne mal 20 CHF hin. Google muss aber noch einiges am Sortiment arbeiten, will Google zur ernsthaften Videothek werden. Für einen Abend mit Popokorn reichts völlig, aber der Nerd guckt woanders.

#3 iTunes

Die Macianer können schon länger iTunes nutzen. Wer ein Mac hat ist klar im Vorteil. Der Rest muss die klobige Software runterladen, die immensen Traffic verursacht. Die Filme sind recht teuer, aber das stört die Appel-Anhänger ja nicht, die sind sich hohe Preise gewohnt.

#4 XBox Video

Wer eine XBox oder Windows ab Version 8 hat, kann XBox Video nutzen. Das Angebot ist erstaunlich vielfälltig für ein Neuensteiger. Aber es sieht so aus, als möchte Microsoft hier noch grösser werden. Insbesondere für Zocker mit einer XBox One oder Xbox 360 lohnt sich dieser Dienst. Einmal gekauft können die Vids auf allen Geräten abgespielt werden.

Natürlich gibt es noch viele weitere Anbieter wie Hulu, maxdomeStore, PlayStation, Videoload uvm. Viele Shops sind aber in der Schweiz noch nicht nutzbar. Natürlich, man kann Swisscom und UPC Digital TV nutzen.. aber wenn man da mal zusammenrechnet, was man alles dafür ausgiebt, ist das nicht wirklich mit klassischem Internestreaming vergleichbar. Die meisten neuen TV Geräte haben eh bereits Netflix und Amazon integriert und brauchen nur noch WiFi.
Und dann gibt es noch zahlreiche (Gratis)Alternativen wie Archiv.org, Youtube, Vimeo usw. Bei vielen älteren Filme sind die Rechte verfallen, so dass keine Firma mehr Geld dafür verlange kann und die Werke wurden zu Public Domain, quasi Allgemeingut.

Foto CCO Public Domain via Pixabay

X