Robot Koch: Kurzfilm und Live Set

Mit „Particle Fields“ veröffentlichte Robot Koch am 14. Oktober ein Album, das ihn einmal mehr als absoluten Ausnahmekünstler und -produzenten auszeichnet. Gemeinsam mit der Violinistin Savannah Jo Lack schrieb und produzierte Koch dieses außergewöhnliche Stück Musik, für das er jetzt sogar noch einen Kurzfilm nachlegt.

Das sphärische Stück „The Dream“ zeigt auch den Facettenreichtum von „Particle Fields“ auf, das im Verhältnis zu den bisherigen Alben von Robot Koch zweifelsfrei eine Ausnahmeposition einnimmt. Den beeindruckenden Kurzfilm hier:

„Particle Fields“ haftet der unvergleichliche Stempel von Koch an, der sich durch seinen organischen Sound auszeichnet. Savannah Jo Lack füllt diese Stücke mit kraftvollen Streicher-Arrangements auf, die sich dramatisch aufbäumen und dem Album eine emotionale Tiefe verleihen. Die Songs wurden von beiden Künstlern gemeinsam geschrieben: Anstatt schon bestehende Arrangements über bereits produzierte, elektronische Kompositionen zu setzen, haben sich beide komplett aufeinander eingelassen und ihre musikalischen Vorstellungen zusammengeführt, was für Robot Koch und Savannah Jo Lack kreativ wie auch emotional eine spannende Aufgabe war.

Das hört man dem Album auch an. Hier setzen sich die klassische sowie die elektronische Welt mühelos zusammen und lassen dadurch eine neue akustische Landschaft entstehen, die sowohl tiefgehend und gleichauf plastisch ist. Passend zum Release des neuen Albums veröffentlicht Robot Koch nun auch eine Boiler Room Session, mit der er noch einmal auf beeindruckende Weise die Bandbreite seines Schaffens in einem gut 50-minütigen Set zum Besten gibt. Mit dabei ist unter anderem auch der Album-Opener „Eta Aquarid“, der sich auf ganz einfühlsame Weise in seine Soundlandschaften einfügt. Den Weg zum Boiler Room findet Ihr hier:

Tracklist „Particle Fields“


1. Eta Aquarid
2. Skipping Stairs
3. Sun Storm
4. Instrutions for Time Travel
5. Heart As A River
6. Hideaway
7. The Dream
8. Silver and Wood

Robot Koch ist ein preisgekrönter Produzent und Komponist aus Berlin und lebt derzeit in Los Angeles. Der BBC Radio1 DJ John Peel bezeichnete seinen Sound als „Wunderschön und eigenartig – Pop Musik aus der Zukunft“. Seine Stücke kamen darüber hinaus auch schon in zahlreichen Serien und Filmen zum Einsatz. Zudem gewann Koch den Deutschen Musikautoren Preis 2014 in der Kategorie „Bester Komponist elektronischer Musik“.

Savannah Jo Lack ist eine aus Australien stammende Violinistin und Komponistin, welche derzeit ebenfalls in Los Angeles wohnt. Sie ist als Instrumentalistin und Arrangeurin schon auf vielen Studioalben zu hören gewesen und schrieb darüber hinaus auch Soundtracks & Filmmusik. In ihrem außergewöhnlichen Spiel verbindet die preisgekrönte Musikerin technische Versiertheit und künstlerische Raffinesse.

Robot Koch Links

>> Webseite
>> Facebook

AnnA

♥ musix und serienjunkie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X