Darum wirkt Printwerbung besser als herkömmliche TV Werbung!

Wenn es für Firmen um das jährliche Werbebudget geht, haben sie die Qual der Wahl, wie sie das Geld verteilen – es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, zu werben. Printwerbung und TV Werbung stehen dabei immer zur Debatte.

Für viele Auftraggeber ist es nicht nur eine Frage des Kostenaspekts, sondern auch des Erfolgs – mit welcher Maßnahme lassen sich die Kunden am besten erreichen?

Einige schwören auf TV-Werbung, weil Fernsehen ein mächtiges Instrument ist – schließlich hat mehr als jeder zweite Deutsche einen in den eigenen vier Wänden stehen. Bekannte Werbespots gehen durch die Nation, besonders, wenn sie abends während der Hauptsendezeit laufen. Die Kosten für diesen Ausstrahlungszeitpunkt sind allerdings weder von kleinen noch mittelständischen Firmen zu stemmen und allenfalls sehr großen Unternehmen vorenthalten. Neben den enormen Produktions- und Ausstrahlungskosten gibt es aber einen ganz anderen Aspekt, der aus werbetechnischer Sicht bei TV Werbung negativ zu Buche schlägt – die Zeit des Spots und damit auch die Wahrnehmung bei den Kunden ist zeitlich begrenzt. Ein einzelner Werbespot im Fernsehen dauert meistens zwischen 10 – 20 Sekunden, d.h. man ist kurz für den Kunden sichtbar, und dann auch schon wieder verschwunden.

Share of Voices

Niemand kann sich bei 10 verschiedenen Spots hintereinander merken, um was es im Einzelnen ging. Somit ist es sehr wahrscheinlich, dass die Wirkung von herkömmlicher TV Werbung bei vielen einfach verfliegt.

Vom Fachmagazin über Flyer bis hin zum Jahresbericht

Printwerbung bietet dagegen mehrere Vorteile, die sie für Firmen jeder Art attraktiv machen. Zum einen ist es kostengünstiger, Flyer in einer Online Druckerei drucken zu lassen und so auf sich aufmerksam zu machen. Eine gute Printwerbung passt in jedes Budget. Weiterhin bietet Printwerbung viel mehr Möglichkeiten als TV Werbung – der Auftraggeber kann selber entscheiden, wo er mit der Werbung erscheinen möchte. So macht es für Hersteller von Showbühnen beispielsweise Sinn, in einem Fachmagazin zu erscheinen, statt im regionalen Handelsblatt. Dann ist die Aufmerksamkeit viel eher garantiert. Printanzeigen werden ohnehin länger und intensiver wahrgenommen als TV Werbung. Ein Magazin oder eine Zeitung kann man nicht wegklicken, im Gegenteil – man kann sie sich zur Arbeit mitnehmen, relevante Information markieren oder interessante Anzeigen sogar ausschneiden. Der Weg zwischen Anbieter von Produkten oder Dienstleistungen und potentiellem Kunde ist somit viel kürzer und führt viel häufiger zum Fall der Kontaktaufnahme oder Kauf.

Besonders attraktiv ist dabei, dass viele Printanbieter ihr Angebot für ihre Leserschaft auch online zur Verfügung stellen und Werbende dann sowohl auf Papier als auch online zu sehen sind.
Die Langzeitwirkung von Printanzeigen ist ebenso nicht zu unterschätzen, da sie über das Unterbewusstsein wirkt. Printanzeigen erzeugen also insgesamt mehr Wirkung für alle, die sich für diese Option entscheiden. Sie sind somit besser als herkömmliche TV Werbung und eine bezahlbare Möglichkeit der Werbung für kleine und mittelständische Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X