Peluché: TO BE A BIRD

“This London trio is indie, with an irresistible infectiousness. Think Haim, drunk, in Camden, transplanted back to the start of the 80s.” – The Guardian

Rhapsody Gonzalez, Amy Maskell und Sophie Lowe sind Pionierinnen. Die drei Londonerinnen von Peluché gelten mit ihrem genre-definierenden Trip-Jam aktuell als eine der heißesten Bands in der Szene der englischen Hauptstadt. Ihre eigenwilligen Songs verbinden Elemente aus Funk, Psychedelika, Jazz, Latin, Soul und Dub mit einer erstaunlichen Indie-Autorität.

Bevor sich Peluché in 2014 kennenlernten und als Band formierten, brachten sich Rhapsody (vocals, guitar, synth), Amy (vocals, guitar, synth) und Sophie (vocals, drums, synth) ihre Instrumente selbst bei. Schnell enstand eine starke musikalische Verbindung durch ihre Liebe zum Jammen. In der Regel im selbstgebauten Studio in einem Gartenhaus. So verwundert es auch nicht, dass Peluché ihre Songs auch immer live aufnehmen. Ihr Jam-basiertes Songwriting und ihre Live-Shows sind immer ein Stück weit improvisiert.

Nachdem sie für ihren einzigartigen Stil bereits jetzt von geschmackssicheren, internationalen Medien wie Noisey, i-D, NME oder The Line of Best Fit hofiert werden, veröffentlichen Peluché am 28.09.2018 ihr Debütalbum ‘Unforgettable’.

Einen spannenden Vorgeschmack gibt es schon jetzt mit der durch einen starken Jazz-Groove ausgezeichneten Single ‘To Be A Bird’ und dem dazugehörigen Video:

“This London trio is indie, with an irresistible infectiousness. Think Haim, drunk, in Camden, transplanted back to the start of the 80s.” – The Guardian

“Dieser Song ist als Trip Jam in Syd’s Studio (Wilton Way in Hackney) entstanden. Gitarre, Bass und Drum Groove bildeten die Basis, von dort haben wir den Track weiterentwickelt. Die Melodie der Klarinette und der Vocals im Refrain heben sich vom Beat ab und repräsentieren so einen freien Vogel, der vor den Anpassungszwängen unserer Gesellschaft davon fliegt”, so Peluché über ‘To Be A Bird’. “Das Video zur Single ist ein abstraktes Kunstwerk. Es steht für die Ablenkung durch Werbung und Konsum, eine schwarze Leere, während die Welt an uns vorbeiläuft.”

Live:

17.07. Berlin – Kantine am Berghain @ One Little Indian Showcase

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X