Reise in die Natur: Die Checkliste für den Tagesausflug

Wenn der Wetterbericht für das Wochenende endlich einmal Schönwetter verspricht, zieht es viele Familien raus in die Natur zu einem entspannenden Tagesausflug. Endlich Erholung vom Alltagsstress und einfach die schöne Landschaft genießen. Doch wenn beim Einpacken etwas Wichtiges vergessen wird, kann sich der in der eigenen Vorstellung so idyllische Ausflug schnell zu einem Höllentrip verwandeln. Deshalb gibt es hier eine Liste von Dingen, die bei einem Ausflug mit der ganzen Familie nicht im Rucksack fehlen sollten.

Ausreichend Proviant für kleine Pausen

Wer sich genügend Proviant für unterwegs einpackt, spart nicht nur Geld, sondern ist damit auch unabhängig von Einkehrorten, die vielleicht überraschend geschlossen haben.
Neben ein paar gesunden Snacks in Form von geschnittenem Obst und Nüssen ist vor allem Flüssigkeit wichtig. Oftmals wird unterschätzt, wie viel Wasser der Körper bei einem anstrengenden Ausflug verliert. Der Verlust kann besonders gut durch isotonische Sport-Drinks ausgeglichen werden, die jede Menge Mineralien enthalten.

Kleidung zum Wechseln

Ein kurzer Regenguss kann einen im Frühjahr und im Sommer immer überraschen. Deshalb sollte auch ein kleiner Regenschutz im Rucksack Platz finden. Für die Kinder empfiehlt es sich, ein paar zusätzliche Kleidungsstücke mitzunehmen. Denn sie finden immer einen Platz, an dem sie sich schnell und unauffällig schmutzig machen können.
Bei Babys und Kleinkindern dürfen Windeln, eine Wickelunterlage und Feuchttücher auf keinen Fall fehlen. Der Schnuller sollte ebenfalls stets griffbereit sein. Die Feuchttücher eignen sich nicht nur, um das Hinterteil zu reinigen, sondern auch, um sich von klebrigen Händen und verschmutzten Mündern zu befreien. Zum Trockenwischen gehören auch noch ein paar Taschentücher ins Gepäck.

Mülltüten für eine saubere Umwelt

Der Grundsatz bei einem Ausflug sollte immer lauten: „Hinterlasse die Gegend so, wie du sie vorgefunden hast!“. Das heißt, der Müll sollte auf keinen Fall unauffällig im Wald entsorgt werden. Mit einer kleinen Mülltüte kann er bequem bis zum nächsten Abfalleimer befördert werden.

Vorsicht vor der Sonne

Vor allem Kinder, aber auch die Erwachsenen müssen gut vor der Sonne geschützt werden. Das gilt insbesondere bei Ausflügen in die Berge, wo das Sonnenlicht noch stärker reflektiert.
Eine Sonnenbrille mit gutem UV-Schutz sowie eine Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor sollten auf alle Fälle eingepackt werden. Zusätzlich schützen auch noch Mützen und Hüte.

Nicht auf die Technik vergessen

Wichtig ist, auch an Kleinigkeiten zu denken. Das Smartphone hat dabei wohl jeder im Blickfeld. Aber auf Dinge wie beispielsweise Hörgerätebatterien wird schnell vergessen.
Eine Powerbank ist praktisch, um das Smartphone im Notfall für eine längere Zeit mit Strom versorgen zu können. Das gilt insbesondere dann, wenn Ausflüge in abgelegene Gegenden unternommen werden.

Für den Notfall

Passieren kann immer etwas. Deswegen ist es wichtig, auch eine kleine Erste-Hilfe-Ausrüstung mitzuführen, mit der Verletzungen versorgt werden können. Darüber hinaus sollte auch an einen kleinen Notgroschen gedacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X